Spartipps

Sprit, Heizen, Lebensmittel – alles wurde teurer. Höchste Zeit zu sparen. Wir haben zwölf lebensnahe Spartipps für euch zusammengestellt, über die sich nicht nur euer Sparschwein freuen wird

Autor*in

Investments sind ja der Schlüssel zu finanziellem Erfolg. Aber wie kannst du Geld zum investieren beiseitelegen, wenn dein Budget knapper ist als das Outfit so mancher TikTok-Stars? Mit diesen Spartipps wird es dir leichter fallen als den neuesten Tanz-Trend einzustudieren.

Mit Kleinigkeiten Strom sparen

Früher wusste man: Auch kleine Dinge können eine große Wirkung haben. Etwa die Kühlschranktemperatur anzupassen (sieben Grad sind bereits ausreichend), die Gefriertruhe regelmäßig abzutauen, den Router nachts auszuschalten, Fernseher und Co. mal eine Pause vom Standby gönnen und alle Lampen mit LEDs auszutauschen, können einen großen Unterschied bei der Stromrechnung machen.

Apps für günstige Lebensmittel

„Too Good To Go“ oder die Website „Sirplus“ bieten Lebensmittel zu einem kleinen Preis an. Sirplus vertreibt Supermarktwaren mit kleinen Mängeln, wie etwa Kratzer an der Verpackung. TGTG kooperiert mit Bäckereien, Supermärkten und Restaurants und stellt günstige Überraschungspakete aus Restprodukten zusammen. 

Spartipps beim Tanken

1. Wer billig tanken will, der sollte die Tankstelle abends ansteuern. Laut einer ADAC-Auswertung ist der Benzinpreis zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten. 

2. In Grenzregionen lohnt sich oft die Fahrt zur ausländischen Tankstelle, zum Beispiel nach Tschechien oder Österreich.

3. Und auch Vergleichen zahlt sich aus! Hilfreiche Apps sind clever-tanken.de oder ADAC Spritpreise.

Momox und Rebuy

Diese Apps kaufen alte Bücher, CDs und Elektronik an. Der Versand wird kostenlos zur Verfügung gestellt – bei Rebuy ohne Mindestankaufswert, bei ­Momox ab fünf Euro Warenwert. Das Geld wird nach Prüfung der Ware überwiesen.

Spartipp: Gemeinsam streamt man besser

Sportfans wissen, welchen Streamingdienst sie abonnieren müssen, um ihren Lieblingsverein zu sehen. Wer kein Spiel verpassen will, der zahlt gleich mehrere Abonnements bei Sky, DAZN & Co. Dabei lässt sich eine Menge Geld mit Accountsharing sparen. Und auch eine Kündigung während der spielfreien Zeiten wie der Bundesliga-Sommerpause kann sich lohnen.

Rabattcodes und Newsletter

Vor dem Bestellen im Online-Shop lohnt sich die Suche nach Rabattcodes. Hier kann man bei Google einfach den Namen des Shops und den Begriff „Rabattcode“ eingeben. Außerdem geben viele Unternehmen 10–15 Prozent ­Rabatt auf den Ersteinkauf, wenn man sich bei ihrem Newsletter anmeldet.

Spartipps für Black Friday & Cyber Monday

An Tagen wie dem Black Friday und Cyber Monday überschlagen sich die Rabatte bei Amazon, Media Markt und Co. Mit teils absurden Nachlässen sollen die Kunden zum Kauf verführt werden. Aber denkt daran: Kein Händler hat etwas zu verschenken, manche tricksen einfach nur. Daher überprüft jeden Deal genau. Außerdem gilt: Vorsicht vor Angeboten, die nur einen begrenzten Zeitraum zu haben sind. Sie sollen euch dazu drängen, schnell und unüberlegt zuzuschlagen. Unser Tipp: Schreibt euch vor solchen Aktionstagen eine Einkaufsliste und überlegt euch genau: Was brauche ich? Und wie viel Geld bin ich bereit, dafür auszugeben? So vermeidet ihr es, euch völlig unnütze Dinge andrehen zu lassen. Denn schon Warren Buffett hat gesagt: “Wenn du Dinge kaufst, die du nicht brauchst, wirst du bald Dinge verkaufen, die du brauchst.” Extra Spartipp: Wer zu Impulskäufen neigt, sollte seine gespeicherten Kreditkartendaten löschen. Das gibt dir im Erstfall Bedenkzeit, denn oft ist uns der Aufwand, die Zahlungsdaten herauszusuchen, dann die Mühe doch nicht wert.

Von wegen Last Minute!

Auch im Urlaub lässt sich kräftig sparen. Wer vom Fernweh gepackt wird, aber nicht allzu tief in die Tasche greifen will, sollte recht­zeitig buchen. In erster Linie ist der Flugpreis aber abhängig vom Reiseziel. In Europa sind die Flüge im Durchschnitt am Montag und Mittwoch am günstigsten, zwischen 47 und 55 Tagen vor Abflug. USA-­Reisende finden mittwochs und donnerstags die günstigsten Flugtickets, etwa 100 bis 110 Tage vor Abreisedatum. Und erschwingliche Flüge nach Asien gibt es samstags, 60 bis 70 Tage vor Abflug.

Spartipp: Mit einem Song Wasser sparen

Die ganze Welt versucht gerade, Wasser zu sparen. Darunter sollte die Körperhygiene aber natürlich nicht leiden. Die neue Faustregel: Nur so lange duschen, bis der Lieblingssong vorbei ist (Longplayer ausgeschlossen).

Heute Spartipps beachten, morgen das Sechsfache haben

Wenn du eine Motivation brauchst, um deine Ausgaben zu senken und mehr zu investieren, dann mache dir einfach das enorme Ertragspotenzial deines Geldes für die Zukunft bewusst. Dazu ein kleines Beispiel: Stell dir vor, du hast 100 Euro für Investitionen gespart, z. B. weil du bei Black Friday keine unnützen Gadgets gekauft hast oder du Waren des täglichen Bedarfs mit einem Rabatt gekauft hast. Bei einer Rendite von 8% pro Jahr (Die historische jährliche Rendite MSCI World Aktien Index beträgt rund 9,3 %) hättest du nach 25 Jahren schon 684,83 Euro zusammen! Legst du dir jeden Monat die 100 Euro zum investieren beiseite, wären es nach den 25 Jahren bereits 92.213,57 Euro

Die Grafik zeigt beispielhaft das Wachstum deines Vermögens über 25 Jahre auf der Grundlage der oben genannten Annahmen. Beachte, wie die Kurve jedes Jahr steiler wird und wie jedes Jahr der Punkt höher und weiter vom vorherigen Punkt entfernt steigt. In dieser Grafik sehen Sie das unglaubliche Potenzial, das dein Geld durch die Magie des Zinseszinseffekts hat.

Weitere Spartipps der Kleingeldhelden findest du hier:

Autor*in