Wann endet die Talfahrt von Kryptowährungen? Welche Coins haben 2023 noch eine Zukunft? Was passiert mit NFTs und welche Fehler sollten Beginner beim investieren in Kryptowährungen unbedingt vermeiden? Wir fragen nach bei Elisa Albrecht von FemmeCapital. Die Krypto- und Blockchain-Expertin verrät im Interview, warum jetzt eigentlich die beste Gelegenheit für den Einstieg in Kryptowährungen ist. Wie Anfänger nun vorgehen sollten und wie sie die Zukunft der Branche sieht. Elisa verrät uns zudem, warum sie nur in Kryptowährungen investiert und keine Aktien im Portfolio hat.

Elisa Albrecht, Gründerin des finanziellen Bildungsangebots “FemmeCapital”

Autor*in

Sind Kryptowährungen aktuell maßlos unterschätzt?

Hinter dem Kryptomarkt versteckt sich noch immer großes finanzielles Potenzial, ist sich Blockchain-Expertin Elisa Albrecht (geb. Elisa Spiess) sicher. Gerade jetzt sei eine gute Gelegenheit, in die Kryptowelt einzusteigen, erklärt die Expertin. „Es ist wichtig, kontraintuitiv zu handeln. Wenn die Kurse hochgehen, sollte man verkaufen und die Gewinne mitnehmen. Doch wenn die Kurse fallen, ist das eine Chance zu kaufen. Auch wenn die meisten Menschen in diesen Momenten lieber verkaufen, auch mit Verlusten“, klärt sie auf. Auch sie habe diesen Fehler schon viel zu oft gemacht. Deshalb rät sie Kryptoeinsteigern, sich vor dem Investieren immer über das digitale Asset zu informieren. „Denn man sollte immer wissen, worin man sein Geld investiert, um schlaflose Nächte zu vermeiden“, fügt Elisa Albrecht hinzu.

Solange die Blockchain einen Nutzen hat, wird sie nicht verschwinden.

Elisa Albrecht von FemmeCapital

Der Nutzen ist entscheidend.

Bereits 2015 kaufte sie ihren ersten Coin: Ethereum. Gerade in der Blockchain-Technologie sieht Elisa Albrecht den größten Nutzen. „Denn solange etwas einen Nutzen hat, wird es nicht verschwinden“, betont sie und räumt so mit der Kritik der Blockchain-Gegner auf. Sie selbst ist von der Kryptobranche so überzeugt, dass sie neben kürzlich erworbenen Immobilien nur Kryptowährungen in ihrem Portfolio hat. Im Gegensatz zur Blockchain-Technologie steht die Gründerin von FemmeCapital Non-Fungible Tokens (NFTs) noch etwas kritisch gegenüber: „Wo ist der Nutzen hier?“,fragt sie und warnt Anleger noch einmal vor blindem Investieren. Derzeit gibt es über 700000 Kryptowährungen und nur ein geringer Anteil davon ist wirklich nützlich und gewinnt langfristig an Wert.

Finanzielle Freiheit erreichen.

Blockchain war Elisas Gamechanger. Durch kluge Investments auf dem Kryptomarkt erreichte die Blockchain-Expertin die finanzielle Freiheit. Das wünsche sie auch vielen anderen Menschen, aber besonders Frauen, sagt sie. Deshalb gründete Elisa 2020 FemmeCapital, ein finanzielles Bildungsangebot für Frauen. Sie musste diesen Weg damals allein gehen. Heute will sie Frauen auf ihrer Reise in die finanzielle Unabhängigkeit unterstützen. Gemeinsam mit anderen Frauen will die Kryptoexpertin die Hemmschwelle dieser männerdominierten Branche senken und Frauen den Einstieg in die Kryptowelt erleichtern.

Dranbleiben.

Gib niemals auf, denn du kannst dir alles beibringen

Elisa Albrecht, Krypto-und Blockchainexpertin

„Gib niemals auf, denn du kannst dir alles beibringen“, ermutigt Elisa Albrecht alle Kryptoeinsteiger im Interview mit Kleingeldhelden. Auch sie habe es viel Zeit, Ausdauer und Geduld gekostet, die Kryptowelt zu verstehen. „Ich habe viele Bücher über Blockchain nicht nur ein- oder zweimal, sondern mehrmals gelesen“, betont Elisa.

Lust auf mehr Kryptotipps von Elisa? Dann schau dir auf dem Kleingeldhelden-YouTube-Kanal das ganze Interview HIER an oder scanne einfach den QR-Code.

Fotouelle: Photo by Batyrkhan Shalgimbekov on Unsplash

Autor*in