In einem Jahr zum Krypto-Milliardär, das schaffte er. Aber wer ist Changpeng Zhao? Changpeng Zhaos Binance ist die größte Kryptobörse der Welt. Innerhalb eines Jahres baute der Unternehmer ein Krypto-Imperium auf.

Vom Burgerbrater zum Krypto-Milliardär – diese Geschichte klingt fast zu schön, um wahr zu sen. Doch Changpeng Zhao schaffte das, wovon viele nur träumen können. Innerhalb von einem Jahr baute er die größte Kryptobörse der Welt auf (gemessen nach Handelsvolumen). Wie er das geschafft hat und wann der heute 44-jährige das erste Mal mit Bitcoin in Berührung gekommen ist, erfährst du hier.

Wer ist Changpeng Zhao? Vom Burgerbrater zum Milliardär

1977 erblickte Changpeng Zhao in der chinesischen Provinz Jiangsu das Licht der Welt. Der Sohn einer Lehrerin und eines Geophysik-Professors zog noch als Kind schließlich mit der gesamten Familie nach Kanada. Um die Familie zu unterstützen, jobbte der Teenager unter anderem bei McDonald’s oder arbeitete in Nachtschichten bei einer Tankstelle. Damals ahnte noch keiner, was der junge Mann später einmal erreichen würde. CZ, wie er sich selbst nennt, studierte schließlich Informatik, arbeitete bei verschiedenen Finanzinstituten als Softwareentwickler. 2005 zog er nach Shanghai und gründete sein erstes Unternehmen Fusion Systems, das Broker vor allem für seine enorm schnellen Hochfrequenz Handelssysteme schätzten.

Zhaos erstes Mal

2013 passierte es: Bei einem Pokerspiel lernte CZ den Bitcoin zum ersten Mal genauer kennen. Bobby Lee (CEO von BTC China) und der Investor Ron Cao rieten ihm, mindestens zehn Prozent seines Vermögens in die Krpytowährung zu stecken. „Was mir damals und auch heute noch an Bitcoin gefällt, ist, dass er grenzenlos ist“, erzählte Zhao in einem Interview mit Bloomberg. Geld könne man ohne Probleme und Beschränkungen in verschiedene Länder überweisen. „Ich habe in vielen verschiedenen Ländern gelebt und jedes Mal, wenn ich Geld umtauschen musste, habe ich viel verloren“. CZ arbeitete ab 2013 für unterschiedliche Krypto-Projekte. 2017 passierte es: Er gründete Binance. Dafür und um Bitcoins zu kaufen, verkaufte er sogar seine damalige Wohnung.

Ein Mega-Imperium entsteht

Im April 2018 ging Binance in Betrieb. Innerhalb von weniger als acht Monaten wurde es nach Handelsvolumen die größte Kryptowährungsbörse der Welt! Bereits im September 2018 wurde das Vermögen von Changpeng Zhao, bis heute CEO von Binance, auf rund 1,4 Milliarden Dollar geschätzt. In nicht einmal einem Jahr wurde der Gründer zum Milliardär! Laut dem Bloomberg Milliardärs Index belegt CZ aktuell Platz 16 der reichsten Menschen der Welt mit einem Vermögen von sagenhaften 66,9 Milliarden Dollar. Bei Forbes belegte er 2021 den fünften Platz der reichsten Krypto-Menschen. CZ, der aktuell in Singapur wohnt, erzählte in einem Interview, dass er mindestens 90 Prozent seines Vermögens weitergeben möchte. Generell soll der Mega-Unternehmer sehr bescheiden leben, weder ein Auto noch ein Haus besitzen. Sein Geld legte er vor allem in Bitcoin und BNB (Binance-Coin) an.

Wer ist Changpeng Zhao? Die Schattenseiten

Bei allem Erfolg gerät Binance dennoch häufig in Kritik. So haben gleich mehrere Finanzaufsichten den Krypto-Konzern im Visier. Die deutsche Bafin etwa ermahnte ihn bereits wegen auf Binance angebotenen Aktientokens. In Deutschland dürfen nur Werte gehandelt werden, die dazu einen von der Bafin genehmigten Prospekt bereitstellen – und die waren bei Binance nicht vorhanden. Das US-Justizministerium sowie die US-Steuerbehörde ermitteln außerdem, ob Binance Holdings Ltd. als Kanal für Geldwäsche und Steuerhinterziehung dient, auch Finanzaufsichten aus Großbritannien, Japan und Singapur haben den Konzern auf dem Schirm. Vor allem Binance Beziehungen zu Russland gelten als umstritten, sind beispielsweise nach wie vor nicht wirklich geklärt. Auch diese Infos gehören zur Frage: Wer ist Changpeng Zhao?

Autorin: Jennifer Senninger

Fotoquelle: Photo by Reinhart Julian on Unsplash

Autor*in