Jedes Jahr vor Weihnachten gibt es eine Tradition an der Börse. Das sogenannte Window-Dressing. Was das genau bedeutet, wie Anleger davon profitieren und was es mit dem Window-Dressing 2021 auf sich hat, das erfährst du jetzt.

Was ist Window-Dressing?

Grundsätzlich versteht darunter so etwas wie “Bilanzkosmetik”. Fondsmanager und andere institutionelle Investoren versuchen, ihre Auslage an Aktien und Fonds besser dazustehen zu lassen. Oft nehmen Fondsmanager dafür zum Jahresende hin noch schnell Aktien in ihr Portfolio auf, die im Jahr gut gelaufen sind, die sich aber noch nicht im Fonds befinden. Denn zum Ende des Jahres werden oftmals die Bücher offengelegt und Chefs, sowie Kunden schauen, was der Fonds so gemacht hat. Da möchte man sich nicht so gerne fragen lassen, warum die besten Aktien sich denn nicht im Fonds befunden haben.

Also nehmen Fondsmanager zum Jahresende hin gerne noch einige gute Aktien auf. Das bedeutet jetzt nicht, dass sich die Performance des Fonds wahnsinnig verbessert und es ist auch eher ein kurzfristiger Effekt. Anleger, die sich daran orientieren wollen, könnten auf die besten Aktien des Jahres setzen und hoffen, dass das Window-Dressing 2021 noch ein paar Euro mehr ins Depot spült. Schauen wir uns dafür an, welche Aktien denn in 2021 in den großen Indizes gut abgeschnitten haben. Vielleicht finden sich dann welche von diesen Titeln auf den Wunschzetteln der Fondsmanager wieder.

Welche Aktien könnten vom Window-Dressing 2021 protifitieren?

Die besten Aktien aus Dax, EuroStoxx, Dow Jones und Nasdaq100 von Anfang des Jahres bis heute (Stand 13.12.2020) sind hier nun aufgelistet. Dabei dient diese Auflistung nur Informationszwecken und ist keine Anlageberatung.

  • DAX: Deutscher Aktien-Index mit den 30 wertvollsten deutschen Unternehmen
  1. Sartorius: 67,4 Prozent

2. Siemens Healthineers: 60,03 Prozent

3. Merck: 69,96 Prozent

  • EuroStoxx50: Die 50 wertvollsten Unternehmen Europas
  1. ASML NV: 74,07 Prozent

2. ING Group: 57,35 Prozent

3. Essilor Luxottica: 43,59 Prozent

  • Dow Jones: US-amerikanischer Index mit 30 ausgewählten Werten
  1. Home Depot: 67,78 Prozent

2. Microsoft: 65,62 Prozent

3. Goldman Sachs: 64,02 Prozent

  • Nasdaq100: US-amerikanischer Technologie-Index mit den 100 wertvollsten Tech-Unternehmen
  1. Moderna: 146,06 Prozent

2. Apllied Materials: 97,22 Prozent

3. Intuit: 92,82 Prozent

Die aktuellen Kurse und Year-to-Date-Performances kannst du dir auf finanzen.net anschauen.

Worauf sollte man achten?

Nun, das Window-Dressing 2021 ist jetzt keine ausgefeilte Anlagestrategie. Schließlich weiß man nicht genau, ob die Fondsmanager ihre Auslage noch aufhübschen wollen und welche Aktien sie dafür wählen. Doch es kann beim Anlegen schon helfen, die besten Aktien des Jahres zu kennen. So kann man mal angefallene Gewinne teilweise mitnehmen oder auch auf ein gutes Momentum dieser Aktien setzen und sie für die Zukunft erwerben. Wenn man davon ausgeht, dass der positive Trend bei diesen Aktien anhalten kann. Auf keinen Fall sollte man einfach blind die aufgeführten Aktien kaufen. Wer auf kurzfristige Chancen setzen möchte, der kann das tun. Derjenige muss sich aber bewusst sein, dass dies auch nach hinten losgehen kann. Das sollten Anleger auf jeden Fall beachten.

Am Ende ist das Window-Dressing 2021 einfach eine Möglichkeit, nochmal in sein eigenes Portfolio zu schauen und dort gegebenenfalls Veränderungen vorzunehmen.

Fazit Window-Dressing 2021

Schlussendlich lässt sich sagen, dass Anleger grundsätzlich einen Blick auf die besten und auf die schlechtesten Aktien des Börsenjahres werfen können. Denn schlechte Aktien könnten sich als Turnaround-Werte entpuppen, die bald deutlich anziehen. Und starke Werte können vom Momentum zehren. Doch bei beiden Gattungen gilt: Die Aktie sollte fundamental stark sein, damit sich das lohnt.

Fotoquelle: Photo by Niklas Ohlrogge on Unsplash

Autor*in