E-Sports gehört zu deinen großen Leidenschaften? Du weißt jedoch nicht, was du mit diesem Talent anfangen sollst? Da haben wir genau das Richtige für dich! Über den Streaming-Dienstleister „Twitch“ kannst du deine Begeisterung für Gaming intensiv ausleben und obendrein auch noch ein wenig Geld verdienen. Zeige deinen Followern was du drauf hast und verschaffe dir einen Namen in der Gaming-Szene – oder auch in anderen Bereichen. Wie du das erreichst und worauf du dabei achten musst, wenn du mit Twitch Geld verdienen willst, das erklären wir dir jetzt.

Twitch – was steckt dahinter?

Ähnlich wie bei YouTube, findest du auf der Plattform Twitch eine riesige Auswahl an Videos. Der große Unterschied: Der Fokus von Twitch liegt auf der Gaming-Szene. Zudem handelt es sich bei den Veröffentlichungen von Twitch ausschließlich um Live-Streams. Über ein Chatfenster können die Zuschauer dabei direkt mit dem “Creator” kommunizieren. Die Seite ist daher ein weltweit beliebter Treffpunkt für Gamer, die sich austauschen, sich inspirieren lassen und ihr Können unter Beweis stellen möchten – und obendrein lässt sich damit auch noch Geld verdienen.

Doch mittlerweile geht Twitch auch über die Gaming-Szene hinaus. Immer mehr Youtuber streamen live, wie sie sich Videos angucken und darauf reagieren oder wenn sie Dinge ausprobieren und auspacken. Mit Twitch Geld verdienen zieht also immer mehr Leute an.

Die Erfolgsgeschichte

Der Beginn von Twitch führt uns in das Jahr 2007 zurück. In San Francisco gründete der Yale-Absolvent Justin Kan die nach ihm benannte Streaming-Plattform Justin.tv. Die Plattform erlangte schnell weitreichende Aufmerksamkeit und es bildete sich eine ganz besonders erfolgreiche Sparte: E-Sports. Diese wurde im Jahr 2011 ausgegliedert und zu Twitch umbenannt. Mit der zunehmenden Popularität der Gaming-Szene gewann auch Twitch eine enorme Reichweite. Dieses Potenzial haben große Unternehmen erkannt. Im Jahr 2014 setzte sich der Online-Gigant Amazon gegen andere Kauf-Interessenten durch und übernahm Twitch für 970 Millionen US-Dollar. Die Marke Twitch blieb jedoch trotzdem unabhängig und finanziert sich über Abonnements und Werbung.

Wie kann ich selbst ein Teil von Twitch werden?

Um dir Videos auf Twitch anzusehen, ist nichts weiter nötig, als die Seite online aufzurufen und schon kann’s losgehen. Spielst du jedoch mit dem Gedanken, selbst Live-Streams zu veröffentlichen, kannst du dich kostenlos registrieren. Hierzu klickst du auf der Startseite oben rechts auf Registrieren und gibst deine Daten an. Über deine Mailadresse bekommst du anschließend eine Bestätigungsmail. Damit bist du nun bereits ein offizielles Twitch-Mitglied und könntest theoretisch damit anfangen, mit Twitch Geld zu verdienen.

Kannst du es nun kaum erwarten, selbst zu streamen, so musst du zunächst eine Entscheidung treffen: Möchtest du über deine Spielekonsole oder über deinen PC streamen? Da die meisten über ihren PC streamen, erklären wir dir hier diese Variante. Um problemlos streamen zu können, musst du zunächst deine Rechnerleistung und deine Internetverbindung überprüfen. Für eine maximale HD-Auflösung benötigst du eine Internetverbindung, die mindestens 4,5 bis 6 MB/s übertragen kann. Für deinen PC ist je nach Spiel eine gewisse Mindestanforderung für deine Rechenleistung erforderlich. Informiere dich hierfür im Voraus.

Um deinen zukünftigen Followern deine beste Seite zeigen und mit ihnen kommunizieren zu können, ist außerdem ein Gaming-Headset und eine Gaming-Maus empfehlenswert. Deine Ausrüstung wäre damit komplett. Bleibt eine große Frage: Wie funktioniert nun die Live-Übertragung? Das läuft nicht direkt über Twitch, sondern über einen separaten Streaming-Anbieter. Hierfür gibt es mehrere Optionen, die sich mit Twitch verknüpfen lassen. Eine Möglichkeit ist Streamlab. Auf der Seite kannst du dir die erforderliche Software kostenlos herunterladen. Richte dir anschließend alles ein und verbinde das Tool mit Twitch. Nun kannst du deine „Battles“ live übertragen, indem du deine Streamlab-Software während deines Spiels aktivierst.    

Mit Twitch Geld verdienen

Die Gaming-Szene ist mittlerweile Programm und lockt täglich Millionen von Gamern und Zuschauern vor den Bildschirm. Wie bei jedem Erfolgskonzept, besteht auch bei Twitch die Möglichkeit, Geld zu verdienen. Creator mit über einer Million Follower können rund 700.000 Euro im Jahr verdienen. Als Neueinsteiger solltest du dich von diesen Zahlen jedoch erst einmal lösen und dich stattdessen über jeden neuen Follower freuen. Wie geht also das Geldverdienen mit Twitch?

Zunächst einmal musst du drei Kriterien erfüllen, um überhaupt mit Twitch Geld verdienen zu “dürfen”. Erstens: Du brauchst mindestens 50 Follower. Zweitens: Du musst in den letzten 30 Tagen mindestens acht Stunden Streamzeit über sieben einzelne Tage hinweg aufweisen können. Drittens: Pro Stream sollten dir mindestens drei Zuschauer gleichzeitig zusehen.
Hast du diese Bedingungen erfüllt, erhältst du automatisch per Mail eine Einladung, ein “Affiliate” (Tochtergesellschaft) von Twitch zu werden. Jetzt steht deiner Streamer-Karriere also nichts mehr im Wege. Um damit Geld zu verdienen, stellen wir dir sechs Möglichkeiten vor:

Mit Twitch Geld verdienen – 6 Möglichkeiten

  1. Twitch-Werbung schalten
    Wie bei fast allen Social Media-Kanälen kannst du auch über Twitch Werbung schalten. Wenn du während deines Streams Twitch-Werbung schaltest, erhältst du zwischen zwei und fünf Euro pro 1.000 Views. Die Twitch-Werbung passt sich über ein automatisches System an den Inhalt deines Streams an. Du darfst jedoch nur maximal vier Werbeblöcke pro Stunde schalten.
  2. Affiliate Marketing
    Sicher ist dir die Arbeitsweise von Influencern bekannt, die in ihren Videos Werbung für ein bestimmtes Produkt machen. Ein Kleidungsstück, ein Sportartikel, oder ein Kosmetikprodukt. Genau das kannst du auch über Twitch machen. Benutzt du beispielsweise ein spezielles Headset? Dann preise es in deinem Stream an und stelle einen Affiliate-Link in deinen Chat. Klickt einer deiner Follower auf diesen Link und kauft dieses Produkt, erhältst du eine Provision. Dies ist beispielsweise über das Affiliate-Programm PartnerNet von Amazon möglich. Melde dich auf der Seite an und schon erhältst du für jedes über deinen Link gekaufte Produkt eine Provision von fünf bis zehn Prozent.
  3. Ingame-Objekt-Verkäufe
    Twitch bietet Spiele selbst zum Kauf an. Spielst du während deines Streams ein solches Game, erscheint automatisch unter deinem Stream eine Kaufoption. Entscheidet sich einer deiner Follower zum Kauf, erhältst du eine Provision von fünf Prozent.
     
  4. Spenden
    Häufig besteht die einzige Einnahmequelle von Streamern aus Spenden von ihren Followern. Hierfür brauchst du ein PayPal-Konto und einen Anbieter wie beispielsweise Streamlab. Dieser stellt während des Live-Streams einen Link zur Verfügung, über den dein Publikum bezahlen kann. Das Geld erhältst du schließlich über PayPal.
    Aber Vorsicht: Deine Follower haben die Möglichkeit, ihre Spenden zurückzuziehen (Chargebacks). PayPal verlangt hierfür eine Gebühr, die du zahlen musst. So ergeben sich aus freiwilligen Spenden Kosten für dich. Das kommt zwar nur äußerst selten vor, das Risiko sollte dir jedoch bekannt sein.
  5. Cheering
    Wie der Begriff schon sagt, können dir deine Zuschauer bei deinen Streams „zujubeln“. Das tun sie, indem sie dir Geld über die Twitch-Währung Bits senden. 500 Bits entsprechen dabei rund 5,80 Euro. Der genaue Anteil, den du letztendlich von der Bits-Summe erhältst, ist nicht ganz klar. Dein Anteil ist jedoch definitiv größer als derjenige von Twitch. Im Grunde genommen ist Cheering also nur eine Abwandlung von Spenden – jedoch mit einem entscheidenden Vorteil: Die oben genannten Chargebacks sind nicht möglich, auf dir lasten also gewiss keine Kosten.
  6. Sub (Twitch-Bezeichnung für Abonnement)
    Ähnlich wie bei YouTube kannst du deinen Kanal kostenpflichtig anbieten. Twitch behält jedoch die Hälfte der Einnahmen davon ein. Ein Premium-Abo kostet deine Follower 4,13 Euro, du erhältst letztendlich nur 2,07 Euro. Diese Art des Geldverdienens ist daher nicht besonders lukrativ. Zudem musst du eine sehr große und enge Followerschaft haben, die deinem Kanal trotz Gebühren folgen möchte – da greifen viele doch lieber zu einer kostenlosen Alternative.


Geduld ist der Schlüssel

Um mit Twitch Geld verdienen zu können, stehen dir nun alle Türen offen. Anfangs ist es normal, dass du nur schleppend neue Zuschauer dazu gewinnst. Je mehr Erfahrung du sammelst, desto besser wirst du in dem, was du tust. Schenke deinen Zuschauern dabei immer eine besondere Aufmerksamkeit und sie werden dich belohnen. Hast du dir bereits eine kleine Community aufgebaut, ist es empfehlenswert, auch über andere Plattformen auf dich aufmerksam zu machen. TikTok, Instagram und YouTube bieten sich hierfür hervorragend an. Schnapp dir nun dein Mikro und los geht’s! 

Fotoquelle: Photo by ELLA DON on Unsplash

Autorin: Verena Sepp

Autor*in