Trends verändern unsere Gesellschaft. Branchen- und Themen-ETFs, Kunst und Sneaker: Wir bieten eine Übersicht über ganz verschiedene Investmentformen, die auf Trends setzen oder selbst längst ein Trend sind.

Dieser Text stellt Anlagetrends vor. Doch zuerst muss gefragt werden, ob du dein Geld in eine Aktie stecken sollst, nur weil sie viel gekauft wird. Über den Elektroautohersteller Tesla sprechen die Menschen beispielsweise schon seit Jahren. Wenn das keine Trend-Aktie ist, welche ist es dann? Mehr als 700 Euro ist eine einzelne Aktie mittlerweile wert. Anfang des vergangenen Jahres waren es noch weniger als 100 Euro. Ist das also noch ein lohnenswerter Trend?

Natürlich gibt es auch Gegenbeispiele. Um nur eines zu nennen: 2000 platzte die sogenannte Dotcom-Blase. Viele Deutsche hatten in den Jahren zuvor in die beliebte und stark beworbene Telekom-Aktie investiert, ihr Kurs war zeitweise auf über 100 Euro angestiegen. Rund zwei Jahre später war sie nur noch weniger als 20 Euro wert. Auch heute ist die Telekom-Aktie weniger als 20 Euro wert. Langfrist-Anleger verdienten zwar mit der Dividende, aber dennoch … Auf der anderen Seite verloren viele Internet-Unternehmen, die heute die Börsen anführen ebenfalls stark in der Dotcom-Bubble. Diese konnten ihren Trend fortsetzen. Es ist also nicht ganz so einfach mit diesen Investmentstrends 2021.

Wer in Trends investiert, sollte sich eines bewusst sein: Aktienkurse drücken auch die Erwartungen der Anleger aus. Es geht nicht nur um die Gegenwart, sondern auch um die Zukunft. Kursentwicklungen sind eingepreist, sagt man im Jargon. Denn natürlich wissen die Analysten, welche Trends unsere Welt verändern. Und je höher die Nachfrage ist, desto höher ist auch der Börsenkurs einer Aktie. Man hat also keineswegs direkt eine unterbewertete Aktie entdeckt, nur weil man einem Trend folgt.

Investmenttrends 2021 – Welche gibt es?

Megatrends

Eine Übersicht sogenannter Megatrends bietet der Thinktank Zukunftsinstitut. Folgende Trends nennt er: Wissenskultur, Urbanisierung, Konnektivität, Individualisierung, Neo-Ökologie, Globalisierung, Gender Shift, Gesundheit, New Work, Mobilität, Silver Society und Sicherheit.

Branchen- und Themenfonds

Wer sich das ETF-Sparplanangebot seiner Hausbank anschaut, wird feststellen, dass es die eben genannten Trends sind, die auch die Fondsmanager beschäftigen. Um Geheimtipps handelt es sich also nicht. Folglich muss immer hinterfragt werden, ob die Gewinnsprünge bereits größtenteils erfolgt sind oder noch anstehen? Wer gezielt in Megatrends investieren möchte, kann sogenannte Branchen- und Themenfonds nutzen. Wie der Name schon sagt, konzentrieren sich diese auf einzelne Branchen und Themen. Sie können hohe Renditen bieten. Aber auch hohe Verluste sind möglich, da sie nur eine vergleichsweise geringe Risikostreuung aufweisen. Das Investment in Branchen- und Themenfonds sollte deshalb begrenzt sein, liest man immer wieder. 

ETFs

ETFs (Exchange Traded Funds) sind börsengehandelte Fonds, die einen Index abbilden. Man spricht deshalb auch von passiv gemanagten Fonds. Ihre Verwaltungsgebühren sind fast immer geringer als die Gebühren von aktiv gemangten Fonds. An dieser Stelle werden verschiedene Branchen- und Themen-ETFs als Inspiration vorgestellt, die auf Megatrends aufbauen. Ob sich ein Investment lohnt und eignet, muss jeder Leser selbst entscheiden.

ETFs als Investmenttrends 2021

Der Trend Konnektivität bezeichnet die zunehmende Vernetzung untereinander, die beispielsweise dadurch entsteht, dass Menschen das Internet verwenden. Der Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data ETF (ISIN: IE00BGV5VN51) investiert in Unternehmen aus den Bereichen künstliche Intelligenz, Datenverarbeitung und Datensicherheit. Dazu gehören: der kanadische Softwarehersteller Blackberry, US-Softwareanbieter Micro Strategy und Koh Young Technology, ein 3-D-Technologieunternehmen aus Südkorea.

Die Ökologie, die Beziehung zwischen Mensch und Natur, beschäftigt viele Anleger und natürlich auch die Analysten. Der Lyxor New Energy ETF (ISIN: FR0010524777) ermöglicht es, global in 20 der größten Unternehmen zu investieren, die im Bereich der alternativen Energien tätig sind. Darunter sind der französische Elektrotechnik-Konzern Schneider Electric, das spanische Energieunternehmen Iberdrola und das US-amerikanische Unternehmen Next Era Energy, das mit Wind- und Solarenergie Geld verdient. Ein weiteres Beispiel für einen Alternative-Energien-Fonds ist der iShares Global Clean Energy ETF (ISIN: IE00B1XNHC34). Der Fonds bildet einen Index nach, der 30 Unternehmen aus der Branche alternativen Energie enthält. Dazu zählen der US-Brennstoffzellen-Hersteller Plug Power, das US-Solartechnologie-Unternehmen Enphase Energy und das neuseeländische Energieunternehmen Meridian Energy.

Silver Society bezeichnet den Trend, dass Menschen älter werden und die Zahl Älterer steigt. Der iShares Ageing Population ETF (ISIN: IE00BYZK4669) gewährt Zugang zu Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen für die alternde Weltbevölkerung bereitstellen: beispielsweise die US-Biopharma-Unternehmen Fate Therapeutics und Denali Therapeutics und das Schweizer Biotechnologie-Unternehmen CRISPR Therapeutics.

Abseits der Börse: Kunst und Sneaker als Investmenttrends 2021

Du kannst das Wort „ETF“ nicht mehr hören? Und du möchtest dein investiertes Geld auch mal in den Händen halten? An dieser Stelle stellen wir zwei Investment-Möglichkeiten vor, die dich vielleicht überraschen: Kunst und Sneaker als Investmenttrends 2021.

Kunst

Einen guten ersten Überblick darüber, was beim Kunstkauf zu beachten ist, gibt der „Handelsblatt“-Artikel „Die Kunst, richtig in Kunst zu investieren“ (Bezahlschranke). Es gibt verschiedene Wege, Kunst zu erwerben. Naheliegend ist es, die Galerie eines Künstlers zu besuchen. In Pandemie-Zeiten bleibt nur die Möglichkeit, dies über die Website zu tun. Auch bietet es sich an, Kunstmessen anzuschauen. In Deutschland ist unter anderem die Art Cologne zu nennen, die im April abgehalten werden soll.

Wer kauft, sollte zuvor das Preisniveau eines Künstlers kennen. Kunstpreisdatenbanken wie Artprice und Artnet können bei der Recherche helfen. Um die Datenbanken zu nutzen, muss jedoch für Tagesabonnement gezahlt werden. Der Autor selbst hat die kostenfreie Kunst-Suchmaschine Barnebys in der Vergangenheit benutzt, um Preise zu vergleichen. Lithografien und Radierungen, also vervielfältigte Arbeiten, sind meist günstiger als Unikate, beispielsweise Gemälde. Wer ein Werk eines jungen Künstlers kauft, gibt vergleichsweise weniger Geld aus. Eine hohe Wertsteigerung ist möglich. Ebenso möglich ist, dass die Karriere des jungen Künstlers scheitert. Umso schwieriger ist es dann, die unbekannte Kunst zu verkaufen. Wer Kunst ersteigern möchte und einen Fehlkauf vermeiden möchte, der sollte sich auch mit den Künstlern und dem Kunstmarkt beschäftigen

Sneaker

Das mag überraschend klingen, aber Sneaker sind längst zu einem Investitionsobjekt geworden. Natürlich ist nicht jeder Sneaker ein Sammlerobjekt. Wertvoll sind vor allem die Schuhe, die in geringen Stückzahlen verkauft werden und die das Ergebnis einer Kollaboration sind. US-Rapper Travis Scott hat beispielsweise mit Nike und der Nike-Marke Air Jordan mehrere Modelle entworfen. Adidas hat gemeinsam mit US-Sänger Pharrell Williams mehrere Sneaker auf den Markt gebracht. Das Männermagazin „GQ“ schreibt über die Kooperationen: „Der Star verleiht dem Produkt Coolness und Hype.“

Über neue Modelle informiert unter anderem die Seite Grailify. Gekauft und verkauft wird über Sneaker-Börsen wie Klekt und StockX. Auch auf dem US-Online-Marktplatz Ebay werden Sneaker gehandelt. Wer investieren möchte, der muss wissen, wie nachgefragt die einzelnen Modelle sind und auch ihre Preise kennen. Wem es bei einer Neuveröffentlichung gelingt, ein beliebtes Modell zu kaufen, dem winken schnelle Gewinne. Die Hürden für einen Kauf sind allerdings hoch: Da die Nachfrage in der Regel das Angebot übersteigt, bieten Websites und Läden sogenannte Raffles an. Das sind Verlosungen, bei denen ein Kaufrecht auf ein Paar Schuhe gewonnen werden kann. Glück gehört also dazu. Und oft auch Geduld. Wird kein Raffle angeboten, bilden sich vor den Geschäften oftmals Warteschlangen.

Wir sehen, Investmenttrends 2021 können sehr vielfältig sein. Sie bringen alle ihre Chancen, aber auch ihre Risiken mit. Dennoch findet man bei genauerem Hinsehen bestimmt einen Trend, dem mal folgen möchte.

Autor: Lukas Müller

Fotoquelle: Photo by Scott Trento on Unsplash

Autor*in