Erfolg und Genuss passt nicht zusammen? Weit gefehlt! Entdecken Sie Ihre neue Abendroutine

Wieso und wobei hilft eine Routine?

Eine Routine hilft vor allem dabei, auch in kleineren Zeitfenstern, viel zu erledigen und mehr zu genießen. Sie ermöglicht es, Aufgaben besser zu meistern, ausgeglichener zu leben und somit gesamt erfolgreicher zu sein. Richten Sie daher Ihre ganz persönliche Routine auch stets nach Ihren eigenen Zielen aus. Wollen Sie mehr Geld verdienen, dann widmen Sie mehr Zeit in die Weiterbildung. Wollen Sie sich selbstständig machen? Dann informieren Sie sich und sparen Geld an. Sie streben nach einem ausgeglichenen und doch erfolgreichen Alltag? Nehmen Sie sich Zeit für sich und strukturieren Sie sich – sowohl am Abend, wie auch am Morgen. Die nachfolgenden Tipps werden erst zu etwas Besonderem, wenn sie diese mit Ihren Zielen verknüpfen.

Zehn Tipps für eine gelungene Abendroutine

1. Mahlzeiten zubereiten und vorbereiten

Am Abend die Mahlzeiten wie das Frühstück und das Mittagessen zuzubereiten, hilft Zeit am nächsten Tag und Geld in der Haushaltskasse zu sparen.

2. To Do Liste schreiben

Das Schreiben analoger oder digitaler Aufgabenlisten bringt mehr Struktur und Klarheit über das bereits erledigte ein. So bleibt auch im hektischen Alltag nichts vergessen.

3. Podcast hören

Ein Podcast kann unterhalten, weiterbilden und informieren. Er kann Gesprächsthema beim nächsten Kaffee mit Kolleg:innen sein oder Ihnen persönlich helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

4. 30-Minuten Aufräumen

Klingt vielleicht nicht sonderlich attraktiv, aber in einem Haushalt gibt es immer etwas zu tun. Nehmen Sie sich bewusst 30 Minuten Zeit und schaffen Ordnung. Regelmäßige Aufräumzeiten sind effizienter als zu versuchen, alles am Wochenende auf Vordermann zu bekommen.

5. Handy aus

Der Tag sollte irgendwann ein Ende haben und dieses möchte man genießen. Stellen Sie dazu zu einer definierten Uhrzeit (Beispielsweise ab 22 Uhr) Ihr Handy aus oder auf leise und legen es ganz weit zur Seite.

6. Zur Ruhe kommen

Insbesondere wenn der Tag stressig, ereignisreich und lange war, tut es gut, ganz bewusst zur Ruhe zu kommen. Diese Abendroutine kann ganz schnell gehen, oder auf den restlichen Abend ausgedehnt werden – ganz nach Bedürfnis.

7. Den Tag reflektieren

Atmen Sie tief durch und widmen Sie sich selbst. Was war an diesem Tag gut, was haben Sie Neues gelernt oder sich getraut, was war schlecht und wie wollen Sie es künftig besser machen? Diese Gedanken helfen dabei mit dem Tag abzuschließen.

8. Zeit für die Liebsten

Nehmen Sie sich im Rahmen der Abendroutine ebenso auch Zeit für Ihre Liebsten. Senden Sie eine Nachricht, rufen Sie eine:n Freund:in an oder kuscheln Sie sich zu den Kindern oder der:m Partner:in.

9. Frische Luft genießen

Bevor es ins Bett geht, hilft frische Luft, Sorgen zu vertreiben und zu beruhigen. Treten Sie ans Fenster und atmen tief ein und aus und wiederholen dies vier Mal. Oder machen Sie einen kleinen abendlichen Spaziergang.

10. Tasse Tee und ein gutes Buch

Um sich im Rahmen der Abendroutine selbst etwas Gutes zu tun, könnte eine Tasse Tee und ein gutes Buch genau das Richtige sein. Lesen bildet und regt in die Fantasie an. Außerdem ist es nicht so unruhig wie das Schauen eines Films und lässt Sie in der Regel besser träumen. Wenn Tee und Bücher so gar nichts für Sie sind, definieren Sie einen anderen Part in der Abendroutine für sich selbst.

Foto-Quelle: Photo by Patrick Tomasso on Unsplash

Autor*in