Reichster Mensch der Welt, Studienabbrecher, Tech-Genie: Über Jeff Bezos, Elon Musk, Bill Gates und Mark Zuckerberg ist so einiges bekannt. Kein Wunder: Bei ihrem Erfolg ist es nur verständlich, dass man sich fragt, wer diese genialen Köpfe eigentlich genau sind. Aber mal ehrlich: Viele der spannenden Fakten über die Mega-Bosse kennen wir längst? Deshalb haben wir etwas Besonderes für dich: Je fünf spannende Fakten, die du über die vier Super-Gründer mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht kanntest.

Jeff Bezos

1: Jeff Bezos verdient 2.489 Dollar pro Sekunde

Unglaublich, aber wahr: Jeff Bezos verdient pro Sekunde doppelt so viel, wie der durchschnittliche US-Arbeiter in einer Woche. Das sind 149.353 Dollar pro Minute! Drei Mal so viel, wie der durchschnittliche US-Arbeiter im Jahr verdient.  (Laut dem Bureau of Labor Statistics 47.000 Dollar).

2: Jeff Bezos arbeitete einst bei McDonalds

Heute schwer vorstellbar, doch tatsächlich wahr: Als Teenager arbeitete Jeff Bezos in den Sommerferien als Burgerbrater bei der Fastfood-Kette McDonalds. Heute sagt er über seinen damaligen Job: “Du kannst in jedem Job Verantwortung lernen, wenn du es ernst nimmst. Du kannst als Teenager einiges lernen, wenn du bei McDonald’s arbeitest. Das ist etwas anderes als das, was du in der Schule lernst. Unterschätze den Wert davon nicht!“

3: Nach seiner Scheidung war Jeff Bezos immer noch der reichste Mensch der Welt

Selbst als sich Jeff Bezos 2019 von seiner damaligen Frau MacKenzie Bezos scheiden ließ und ihr 25 Prozent seiner Amazon-Aktie überließ, behielt Jeff Bezos noch immer seinen Rang als reichster Mensch der Welt.

4: Jeff Bezos Gehalt beträgt gerade einmal 81.840 Dollar

Auch wenn er der reichste Mensch der Welt ist, beträgt sein Jahresgehalt gerade einmal 81.840 Dollar. Natürlich repräsentiert das nicht wirklich die Einnahmen von Bezos, denn vor allem mit seinem Besitz an Amazon bringt er das Geld in die Kassen.

5: Eine Million Dollar ist für ihn so viel wie ein Dollar für uns 

Jeff Bezos ist so reich, dass 1,1 Millionen Dollar für ihn in etwa so viel wert sind, wie für den durchschnittlichen amerikanischen Bürger ein Dollar.

Mark Zuckerberg

1: Fast hätte Mark Zuckerberg für Microsoft gearbeitet

Als er in der Highschool war, kreierte Mark Zuckerberg gemeinsam mit einem Freund den „Synapse Media Player“: Einen MP3-Player, der Playlists auf Basis des Geschmacks von Usern erstellte. Microsoft wollte damals die Firma inklusive Gründer kaufen, doch Zuckerberg lehnte ab. Er und sein Co-Gründer beantragten ein Patent und gingen schließlich aufs College.

2: Mark Zuckerbergs Farbenblindheit ist der Grund dafür, dass Facebook blau ist

Facebook ist nicht einfach so blau, sondern aus einem ganz bestimmten Grund: Mark Zuckerberg leidet nämlich unter rot-grün Schwäche seiner Augen. Blau ist dabei die Farbe, die er am besten sehen kann.

3: Mark Zuckerbergs Hund ist eine Berühmtheit

Mark Zuckerbergs Hund hat eine eigene Facebook-Fanpage und ist ganz schön berühmt: Über 2,5 Millionen Likes hat „Beast.The.Dog“ bereits.

4: Mark Zuckerberg kann auf Facebook nicht geblockt werden

Oh, oh! Zwar kann man Mark Zuckerberg auf seiner Plattform Facebook entfolgen – jedoch niemals blocken. Weder ihn noch seine Frau Priscilla kann man auf Facebook sperren, denn sonst erscheint eine Error-Meldung.

5: Mark Zuckerberg war nicht immer ein Spitzen-Programmierer

Kein Scherz: Seine ersten Programmier-Skills erlernte Mark Zuckerberg mit Hilfe eines „Codes for Dummies“-Buch. Nun ja, jeder fängt schließlich mal klein an.

Bill Gates

1: Bill Gates programmierte bereits für seine Schule

Als seine Schule herausfand, wie gut Bill Gates programmieren kann, haben sie ihn ein Programm schreiben lassen, um die Stundenpläne der Schüler zu koordinieren. Dabei programmierte er die Codes so schlau, dass in seinen Klassen immer eine besonders hohe Anzahl an Mädchen anwesend war.

2: Bill Gates ist ein Genie

Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Bei den SATs, einem Test für US-Schüler für ihre College-Bewerbungen, erzielte er von 1600 möglichen Punkten ganze 1590!

3: Bill Gates wurde mal verhaftet

Zwei Jahre nachdem er das College abgebrochen hatte, wurde Bill Gates in New Mexico verhaftet. Er fuhr nämlich ohne Führerschein und übersah dabei auch noch eine rote Ampel.

4: Bill Gates Kinder erben erstaunlich wenig

Auch wenn Bill Gates einst der reichste Mensch der Welt war, erben seine Kinder „nur“ jeweils zehn Millionen Dollar – sein Vermögen umfasst jedoch über 90 Milliarden Dollar. „Kindern einen großen Berg Geld zu hinterlassen ist kein Gefallen für sie“, erklärt er dazu.

5: Das hätte Bill Gates beruflich gemacht, wenn es mit Microsoft nicht geklappt hätte

Bill Gates sagt, dass wenn es mit Microsoft nicht geklappt hätte, er vermutlich ein Wissenschaftler für künstliche Intelligenz geworden wäre. Außerdem spricht er keine Fremdsprachen. Das sei für ihn einer der größten Fehler gewesen.

Elon Musk

1: Seine Mutter ist ein Model

Uh la la! Elon Musks Mutter, Maye Musk, ist eine wahre Schönheit und hat eine erfolgreiche Model-Karriere hinter sich.

2: Elon Musks Eltern dachten, er wäre taub

Als Kind soll Elon Musk so still und leise gewesen  sein, dass seine Eltern eine Zeit langdachten, er könnte taub sein.

3: So hätte Tesla heißen können

Wenn Tesla sich nicht die Namensrechte hätte sichern könnte, hätte Elon Musk das Unternehmen „Faraday“ genannt. Das ist der Name des britischen Wissenschaftlers Michael Faraday, der 1791 geboren ist und mit seinen Entdeckungen die Grundsteine für die Elektroindustrie legte.

4: Elon Musk verdient jährlich einen Dollar

Bei Tesla beträgt Musks Jahresgehalt gerade einmal einen Dollar. Selbstverständlich sind seine Einnahmen in Wahrheit höher. Jedoch hat er angeblich zu College-Zeiten tatsächlich mal von einem Dollar pro Tag gelebt und sich hauptsächlich von Hot Dogs ernährt.

5: Elon Musk fuhr sein erstes Auto, bis die Räder abfielen

Elon Musk fuhr sein erstes Auto, bis dessen Räder abfielen. Sein erstes Auto war ein BMW 320I. Er kaufte es 1994 für 1.400 Dollar und fuhr es zwei Jahre lang, bis schließlich eines der Räder abfiel.

Fotoquelle: Photo by Adeolu Eletu on Unsplash

Autor*in