Trotz der aktuellen Krise steigen die Immobilien- und Mietpreise kräftig weiter. Von einer Abkühlung am Immobilienmarkt kann keine Rede sein. Für viele Menschen stellt sich nun dadurch die Frage, wie sie sich ihre Miete und überhaupt eine Immobilie noch leisten können. Wir zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, eine Immobilie zu kaufen und wie sich jeder die niedrigen Zinsen sichern kann.

Immobilien in Zeiten der Krise

Wie haben sich die Immobilienpreise bislang in 2020 entwickelt? Laut der Seite immoverkauf24.de legten die Preise für Wohnimmobilien zwischen 2015 und dem ersten Quartal 2020 im Schnitt um 33,1 Prozent zu. Da helfen auch sinkende Zinsen nicht viel. Alleine zwischen dem ersten Quartal 2019 und dem ersten Quartal 2020 verteuerten sich deutsche Wohnimmobilien je nach Region und Stadt zwischen 4,9 und 9,5 Prozent! Und auch die Mieten stiegen trotz der Krise von Monat zu Monat weiter an – und das deutschlandweit.

Zudem schreiben die Experten der Deutschen Bank in der Studie “Ausblick auf den deutschen Immobilienmarkt 2020”: “Wir halten an unserer Einschätzung fest, dass der Hauspreiszyklus wenigstens bis zum Jahr 2022 andauern wird. Zwei Gründe sprechen dafür: Erstens das träge Angebot an neuem Wohnraum; die Zahl neuer Wohnungen stagnierte in den letzten Jahren nahezu. Zweitens ist im Jahr 2019 der Kreditzyklus kräftig angesprungen, wodurch die Haus- und Wohnungspreise zunächst noch dynamischer wachsen könnten.”

Laut den Experten sieht es so aus, als ob sich nicht so viel an der Tendenz am Immobilienmarkt ändern wird. Immobilien werden vermutlich immer teurer. Aber wie kann man sich das leisten? Und wann sollte man sich eigentlich Gedanken darüber machen, eine eigene Immobilie zu kaufen?

Wann soll ich eine Immobilie kaufen?

Nicht jeder ist dazu in der Lage, irgendwann im Leben eine Immobilie zu erwerben. Dennoch ist es der Traum vieler Deutscher. Aber wir alle haben auch mitbekommen, dass die Häuserpreise in den vergangenen Jahren massiv angezogen haben. Die gesunkenen Zinsen wirken dem zwar etwas entgegen, aber man muss sich seine Immobilie ja auch wirklich leisten können.

Viele Experten raten dazu, erst 20 Prozent des Kaufpreises für die Immobilie anzusparen. Diese braucht man oft für die beim Kauf anfallenden Nebenkosten und für die Sicherheiten beim Darlehen. Grundsätzlich lässt sich auch die Faustregel festhalten: Je mehr Geld ich prozentual zum Kaufpreis mitbringe, desto besser fallen meine Kreditkonditionen aus.

Aber wann ist denn nun der richtige Zeitpunkt, um eine Immobilie kaufen zu können? Diese Frage lässt sich nur individuell nach Lebenssituation, Vermögen und weiteren Faktoren beantworten. Interessant ist dabei, dass laut dem Institut der Deutschen Wirtschaft die meisten Menschen, die zum ersten Mal ein Haus kaufen, eher etwas älter als 40 Jahre sind. Wer also noch deutlich unter diesem Alter liegt, der braucht sich nicht stressen lassen. Und auch wer bereits älter ist, hat keine Eile. Denn grundsätzlich werden die meisten Immobilien im Korridor zwischen 30 und 50 Jahren gekauft. Doch Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.

Wie sichere ich mir niedrige Zinsen?

Wie entwickelten sich die Zinsen? Was ist die Prognose für die Zukunft? Diese Fragen beschäftigen potentielle Hauskäufer natürlich. Die Seite bauzinsen.org zeigt, dass sich die Bauzinsen bei einer Sollzinsbindung von 10 Jahren seit Jahren nach unten bewegen. Markierten sie 2011 noch ein Hoch bei 4,25 Prozent pro Jahr, so liegen die Bauzinsen nun nur noch bei rund 0,75 Prozent. Bei den Bauzinsen kommt es aber nicht nur auf den allgemeinen Zinssatz an, sondern auch auf die Bank, das mitgebrachte Vermögen und verschiedene andere Faktoren. Dennoch sanken die Zinsen massiv. Doch wie kann es damit in Zukunft weitergehen?

Auch dazu geben die Experten von DBResearch einen Ausblick: “Wir prognostizieren für das Jahr 2020 und 2021 eine Inflationsrate von lediglich 0,4% und 1,1%. Aufgrund dieses Umfelds erwarten wir bis Jahresende 2021 seitwärts laufende Hypothekenzinsen bei etwas mehr als 1% und auch die Swap-Sätze dürften sich nur langsam von der Nulllinie wegbewegen.”

Wir haben also gesehen, dass das Thema Immobilien weiterhin spannend bleibt und sehr viele Fragen aufwirft. Aus diesem Grund gibt es den Podcast “Zeit zu Fragen.” In Folge #5 geht es um die wichtigsten Fragen rund um das Thema Hauskauf und Niedrigzins. Dort erfährt jeder, wie er sich die niedrigen Zinsen sichern kann. Denn vielleicht möchte nicht jeder in diesem oder im nächsten Jahr eine Immobilie kaufen. Welche Möglichkeiten es gibt, sich auch in Zukunft die niedrigen Zinsen zu sichern, dass gibt es gleich zu hören.

Alles das und viele weitere spannende Tipps und Infos bekommst du im Podcast “Zeit zu Fragen”. Hier interviewt Kleingeldhelden Marian Kopocz einen Experten der Deutschen Bank zu verschiedenen wichtigen Themen. Hör jetzt rein.

Fotoquelle: Photo by Paulo Henrique on Unsplash

Autor*in