Jeder siebte deutsche Bürger unter 30 Jahren war 2019 überschuldet. Dabei gibt es einige effektive Strategien, um Schuldenberge abzubauen. Eine davon heißt Debt Avalanche und verlangt von dir nur eins: Disziplin.

Die Schuldenberge werden immer größer und du traust dich kaum noch, die Post zu öffnen? Damit bist du nicht allein. Knapp 1,58 Millionen junge Bundesbürger kämpften 2019 mit der Überschuldung – manchmal selbstverschuldet, manchmal auch aufgrund unglücklicher Umstände.

Wenn die Schulden immer schlimmer werden

Eigenheim, schöne Autos, teure Handys sind alles Dinge, die sich junge Erwachsenen wünschen. Meist fehlt im Studium oder zum Berufsstart jedoch das Geld und die Versuchung, Kredite für besagte Annehmlichkeiten aufzunehmen, ist groß. Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, aber die Erfahrung zeigt, dass sich gerade junge Menschen finanziell gerne überschätzen oder schlicht und ergreifend den Umgang mit Geld noch nicht gelernt haben. Schnell häufen sich an verschiedenen Fronten kleine Verbindlichkeiten an, über die man schnell den Überblick verliert. Solange die Beträge an sich aber nicht groß sind, wähnt man sich in Sicherheit. Irgendwann erreicht man dann aber den „Point Of No Return“, an dem man merkt, dass man seine Schulden nicht mehr so lockerleicht zurückzahlen kann.

Nehmen wir an, du bist genau an diesem Punkt. Der Fernseher, der Handyvertrag und das Auto wollen alle abbezahlt werden und du weißt nicht, wo du anfangen sollst. Du kannst natürlich den Kopf in den Sand stecken und weiter warten, ob die Schuldenberge vielleicht von allein schrumpfen oder du überraschenderweise im Lotto gewinnst. Ein kleiner Blick in die Glaskugel zeigt: werden sie nicht und wirst du nicht. Du hast bisher ja noch nicht einmal Lotto gespielt.

Der Plan: So wirst du deine Schulden wieder los

Okay, Kopf wieder aus dem Sand. Du brauchst einen Plan, eine Strategie. Und in den nächsten Minuten geben wir dir mit der Debt Avalanche-Methode genau so eine Strategie an die Hand. Natürlich gibt es noch viele weitere Techniken, um Schulden effektiv abzubauen. Eine haben wir dir mit der Debt Snowball-Methode sogar schon vorgestellt. Damit wirst du schnell erste kleine Erfolge feiern, da die Methode vor allem mit psychologischen Mechanismen spielt. Wer wenig Geduld beim Schuldenabbau hat, der sollte sich zunächst den Schneeball anschauen und kann danach immer noch hierher zurückkehren. Denn wer etwas mehr Disziplin mitbringt, der kann mit der Debt Avalanche-Methode sogar noch schneller und weit kostengünstiger Geld zurückzahlen. Wir machen aus dem Schneeball eine Lawine.

Im Gegensatz zur Debt Snowball-Methode geht es bei Debt Avalanche nicht darum, zuerst den Schuldnerposten mit den geringsten Kosten abzubauen, sondern den mit den schwerwiegendsten Belastungen. Konkret bedeutet das, nicht unbedingt auf die Höhe der Verbindlichkeit zu schauen, sondern auf den Zinssatz – im Englischen auch „interest rate“ genannt. Lasst uns dazu ein konkretes Beispiel aufmachen.

So funktioniert die Debt Avalanche-Methode

Du musst drei Kredite abbezahlen. 2.000€ für ein gebrauchtes Auto, 2000€ für einen Laptop und 600€ für ein neues Handy. Der Zinssatz, der praktisch die Gebühr für das geliehene Geld darstellt, beträgt für das Auto 5,6 Prozent, sieben Prozent fallen beim Laptop an und schließlich 2,3 Prozent für das Smartphone. Bei den Laufzeiten für die Kredite gehen wir mal von ähnlichen Zeiträumen aus. Nehmen wir an, du kannst jeden Monat 300€ für das Abbezahlen aller Kredite zurücklegen. Es kann natürlich auch mehr oder weniger sein. Für jeden Kredit musst du einen Mindestbetrag von 50€ pro Monat entrichten. Von den besagten 300€ bleiben dir also noch 150€, die du bisher vielleicht für andere Konsumgüter ausgegeben hast. Jede Strategie, die den Schuldenabbau im Blick hat, rechnet aber genau mit diesem Betrag, der über das Mindestmaß hinausgeht und wie du diesen besonders effektiv investieren kannst. Was machst du also mit den 150€, wenn wir nach der Debt Avalanche-Methode arbeiten?

Wie oben beschrieben, geht alles zusätzliche Geld zunächst in den Betrag mit dem höchsten Zinsatz bzw. der höchsten „interest rate“, in unserem Beispiel der 2000€ Laptop mit den 7 Prozent, in den wir dann monatlich 200€ investieren, bis er abbezahlt ist. Hintergrund ist der, mit der Methode zunächst den Kostenpunkt zu eleminieren, der den Geldbeutel am meisten belastet, wenn man ihn nicht schnellstmöglich loswerden kann. Klingt logisch. Kümmere ich mich zuerst um das Handy oder das Auto mit den geringeren Zinssätzen, bekomme ich die Punkte vielleicht schneller von meinem Haushaltsplan. Ich bezahle im Endeffekt aber mehr, da der Kredit mit den höchsten Zinsen vergleichsweise länger läuft.

Mit der Debt Avalanche-Methode Schulden abbauen

Die Debt Avalanche-Methode hilft dir also, Schulden so abzubauen, dass du möglichst wenig Geld verlierst. Ist der Laptop dann abbezahlt, gehen wir zum zweitwichtigsten Problem: dem Auto mit den zweithöchsten Zinsen. In den Kredit können wir nun ganze 250€ investieren, da der Laptop uns nicht mehr kümmern muss. Ihr seht, rollt die Maschine erstmal an, purzeln die Schulden plötzlich exponentiell schnell – wie eine Lawine. Der Schritt, diesen ersten großen Batzen abzubezahlen, erfordert aber viel Geduld und Durchhaltevermögen. Das ist nicht für jeden was. Wer schneller Erfolge erzielen möchte, für den ist eher die Schneeball-Variante etwas. Es gibt hier aber kein besser oder schlechter. Du musst nur für dich richtig auswählen. Das Schöne ist, wer sich für eine Variante entscheidet, kann immer wieder auch die andere Option nutzen. Einen Point Of No Return gibt es bei den Methoden nicht. Wichtig ist nur, dass du genau das erkennst und den Schulden den Kampf ansagst.

Fotoquelle: Photo by Victor Carvalho on Unsplash

Autor*in