Die Hochzeit als Krönung der Liebe soll eigentlich der schönste Tag im Leben eines Paares sein. Allzu oft wird dieses Fest allerdings auch zum teuersten Event. Angetrieben vom Druck, die schönste Location, das leckerste Essen und die beste Stimmung bieten zu können, verlieren viele Paare das Wesentliche aus den Augen. Dabei ist Sparen bei einer Hochzeit durchaus möglich. Du willst wissen, wie? Ganz einfach:

Wie viel kostet eine Hochzeit?

Wenn du wissen willst, wie Sparen bei einer Hochzeit funktioniert, brauchst du zunächst eine grobe Ahnung über die zu erwartenden Kosten. Und die sind leider häufig erschreckend hoch… So hoch, dass leider immer mehr frisch vermählte Paare mit Schulden in die Ehe starten. Je nach Aufwand belaufen sich die Kosten nämlich schnell auf mehrere tausend Euro. Kaum jemand hat heutzutage noch das Budget für eine Hochzeit auf dem Sparbuch liegen.

Du fragst dich, wie diese zum Teil enormen Summen zustande kommen? Ganz einfach: Bei einer Hochzeit geht es darum, ein Event zu planen. Und dazu gehören sehr viele Details. Damit ist längst nicht nur die aufwendige Garderobe der Braut gemeint, sondern z. B. auch die Einladungskarten, Gastgeschenke, die Location, das Essen und der DJ. Die einzelnen Posten fallen vielleicht kaum ins Gewicht, aber zusammengerechnet ergeben sich oft Kosten, die für einen neuen Mittelklassewagen ausgereicht hätten.

Du kannst grob mit folgenden Ausgaben rechnen:

  • Aufmachung der Braut (inkl. Kleid, Accessoires, Frisur, Make-up): ca. 4.000 Euro;
  • Kleidung Bräutigam: ca. 1.000 Euro;
  • Ringe: ca. 2.500 Euro;
  • Drucksachen (Einladungen, Tischkarten, Kirchenblatt): ca. 500 – 700 Euro;
  • Tanzkurs: ca. 250 Euro;
  • Standesamtliche Trauung: ca. 200 Euro;
  • Location: ca. 1.500 Euro (je nach Exklusivität);
  • Blumen: ca. 300 Euro;
  • DJ/ Band: ca. 500 – 1.000 Euro;
  • Catering: pro Person ca. 50 – 80 Euro (inkl. Getränke);
  • Professioneller Fotograf: ca. 3.000 Euro (je nach Aufwand);
  • Flitterwochen: ca. 2.000 – 3.000 Euro (je nach Reiseziel);
  • Brautwagen (Oldtimer etc.): ca. 500 Euro / Tag

An welchen Stellen kann ich bei Hochzeit sparen?

Sparen bei einer Hochzeit ist nicht unmöglich, erfordert aber durchaus etwas Organisationstalent. Du kannst praktisch überall dort ansetzen, wo Kosten entstehen. Das heißt, bei der Garderobe, den Accessoires, der Location, dem Essen, der Unterhaltung am Abend oder den Flitterwochen. Wichtig ist eine gute Planung, wenn Sparen bei deiner Hochzeit Priorität hat.

Wie viel Geld kann ich bei der Hochzeit sparen?

Du kannst durchaus mehrere tausend Euro Sparen bei deiner Hochzeit. Wie viel genau, hängt von mehreren Faktoren ab: Welche Zugeständnisse möchtest du machen? Wie tolerant sind deine Gäste? Kannst du zwischen verschiedenen Möglichkeiten (z. B. Locations) wählen? Gerade auf dem Land hat man häufig nicht besonders viele Optionen. Das macht Sparen bei einer Hochzeit natürlich etwas schwieriger. Möglich ist es aber trotzdem!

Bei allen Gedanken rund ums Thema Sparen bei deiner Hochzeit darfst du aber nicht vergessen, dass es der schönste Tag in deinem Leben werden soll! Abstriche machen, ist sicher gut und auch richtig, aber nicht das Maß aller Dinge!

Ihr könnt nämlich nicht nur Sparen bei der Hochzeit, sondern auch danach. Und zwar, indem ihr die Steuervorteile für euch nutzt. Das lohnt sich besonders bei Paaren, die unterschiedlich viel verdienen, sehr hohe Zinseinnahmen bekommen (spart auch Kapitalertragssteuern) oder wenn das Elterngeld möglichst hoch ausfallen soll.

Auch durch das Thema Ehegattensplitting könnt ihr indirekt sparen bei einer Hochzeit. Dabei werden beide Einkommen zusammengerechnet, anschließend durch zwei geteilt und dieses Ergebnis wird dann besteuert.

Du kannst sogar sparen bei deiner Hochzeit, wenn du im Dezember heiratest. Das Finanzamt belohnt solche späten Termine mit einer rückwirkenden Steuererstattung für das vergangene Jahr.

Welche Spartipps zur Hochzeit gibt es?

Sparen bei einer Hochzeit ist also möglich. Wir haben dir nachfolgend einige Tipps zusammengestellt, wie sparen bei deiner Hochzeit ganz einfach ist. Und du trotzdem eine gelungene Feier organisieren kannst, die dir ein Leben lang in Erinnerung bleibt. Denn darum geht es ja schließlich auch.

Eines der wichtigsten Details einer Hochzeit ist die Garderobe der Braut. Und dabei kannst du sehr viel Geld sparen, indem du dir das Kleid nur leihst oder aus zweiter Hand kaufst.

Auch der Termin spielt eine wichtige Rolle, wenn du ans Sparen denkst. Die meisten Paare möchten im Frühling oder Sommer heiraten. Dabei lohnt sich ein Termin in der Nebensaison nicht nur aus Steuergründen. Viele der gefragten Locations bieten dann sehr günstige Preise an, nur um ausgelastet zu sein.

Traditionell feiern die meisten Paare immer noch erst den Polterabend und dann die eigentliche Hochzeit. Dabei lässt sich das sehr gut verbinden. Eine sogenannte Polterhochzeit spart viel Geld und ist dabei meistens ein Garant für Stimmung, da oft deutlich ungezwungener gefeiert wird.

Weitere Spartipps für die Hochzeit

Auch am Essen kann durchaus gespart werden. Und das nicht zwingend zu Lasten des Geschmacks. So kannst du z. B. Freunde und Familie fragen, ob sie etwas zum Buffet beisteuern.

Wenn ihr euch doch für ein traditionelles Catering entscheidet, lohnt sich ein Blick auf die Getränkekarte. Schränkt die Auswahl etwas ein, so dass nur gefragte Spirituosen angeboten werden. Außerdem ist es ratsam, die Bedienungen vorher zu instruieren. Soll heißen: Nicht ständig nachschenken lassen, obwohl die Gläser noch halb voll sind. Du musst bedenken, dass die heutige Gastronomie ihr Geld mit dem Ausschank von diversen Alkoholika verdient. Dementsprechend teuer sind die meisten Getränke genau aus diesem Grund.

Auch bei der Dekoration kannst du sparen, indem du saisonale Blumen kaufst oder die Rabatte nach dem Valentinstag für dich nutzt.

Das Gleiche gilt auch für Drucksachen. Bevor du damit eine professionelle Werbeagentur betraust, lohnt sich der Vergleich im Internet. Es gibt mittlerweile zahlreiche Plattformen, auf denen du deine Karten kostengünstig selbst erstellen kannst.

Last but not least: Wünscht euch Geld von Freunden und Familie! Das könnt ihr dann investieren, wie ihre wollt!

Ergebnis: Bei der Hochzeit sparen

Das ist auf jeden Fall möglich! Von den anfänglichen groben Kosten (die nach Wohnort und Vorstellungen natürlich stark variieren) von 15.000 bis 17.000 Euro, kannst du nochmal eine ganze Menge sparen. Locker 3.000 bis 4.000 Euro kann man mit gutem Verhandlungsgeschickt und ein bisschen Arbeit sparen. Darüberhinaus werden die Gäste etwa 50 Euro pro Person schenken. Weitere Spartipps zu diesem Thema findest du hier.

Autor*in