Die täglichen Nachrichten sind voll von schlechten Prognosen. Um dem zu entfliehen, umgeben sich viele Menschen mit Luxusgütern. Was eigentlich für ein völlig irrationales Kaufverhalten steht, ist für die Käufer mit positiven Emotionen verbunden. Du fragst dich jetzt vermutlich, warum wir dir das erzählen. Wir nehmen an, dass du nicht zu den Millionären zählst und gern etwas mehr Geld auf dem Konto hättest. Und das funktioniert gut, indem du in hochwertige Güter investierst. Allerdings nicht in die teure Handtasche selbst, sondern in sogenannte Luxus Aktien.

Was sind Luxus Aktien?

Im Grunde werden damit Anteile an Unternehmen der Luxusgüterindustrie beschrieben. Das können neben teurer Designerkleidung auch Hersteller von edlem Schmuck oder sogar hochpreisigen Spirituosen sein.

Vereinfacht ausgedrückt kaufst du Luxus Aktien bestimmter Marken und erwirbst damit einen kleinen Anteil am Unternehmen. Je nach wirtschaftlicher Lage sinken oder steigen deine Aktien im Wert. Wenn also viele Menschen sich Luxus gönnen, so profitierst du auch davon und kannst dir wiederum mehr leisten.

Eine kleine Randnotiz: Der Markt für Luxusgüter wuchs in den letzten Jahren kontinuierlich. Aktuellen Schätzungen zufolge wird dieser Trend auch weiterhin anhalten, so dass bis zum Jahr 2020 mit einem Wert von fast 300 Milliarden Euro gerechnet wird.

Welche Luxus Aktien gibt es?

Es würde vermutlich den Rahmen sprengen, sämtliche Luxus Aktien aufzuführen. Daher haben wir für dich nachfolgend nur einige der wichtigsten “Vertreter” aufgelistet:

Kering: Hinter diesem Namen verbergen sich große Namen wie Gucci, Puma oder Stella McQueen, die unter einer Dachmarke zusammengefasst wurden. Für viele Anleger zählt Kering zu den Favoriten. Nicht zuletzt, weil man in den letzten 5 Jahren ein sattes Kursplus von rund 175% erzielen konnte.

Tiffany & Co.: Der bekannte Schmuckhersteller ist in vielen Metropolen zuhause und konnte während der letzten 5 Jahre ein Plus von ca. 80% erwirtschaften. Ein großer Vorteil für alle Anleger: Die Dividende von 50 US Cent je Aktie wurde während der letzten 25 Jahre nie gesenkt.

Christian Dior: Unter diesem Namen verbirgt sich längst nicht nur hochwertige Mode, sondern auch edler Wein und Champagner. Mit fast 130% Zuwachs während der letzten 5 Jahre sind die Luxus Aktien dieser Marke sehr lukrativ für Anleger.

Ralph Lauren: Der Modehersteller für Polo-Spieler verzeichnete in den Jahren 2015 + 2016 zwar sinkende Kurse, dafür seit 2017 aber wieder steigende Kurse von fast 20%.

LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton: Rund 70 Marken verschiedener Luxusgüter sind unter diesem Namen zusammengefasst. Neben Mode finden sich auch Kosmetika und hochwertige Spirituosen hinter diesem Kürzel. Anleger dürfte der Anstieg der Luxus Aktien von mehr als 75% seit dem Jahr 2014 sehr freuen.

Die oben genannten Marken sind aufgrund ihrer Kurszuwächse besonders interessant für Anleger. Daneben gibt es aber auch noch viele andere Luxus Aktien bekannter Unternehmen wie z. B. Porsche oder Sothebys. Neben Konsum- oder Gebrauchsgütern kannst du mittlerweile sogar in Dienstleistungen investieren. Relativ beliebt sind auch Aktien großer Reedereien wie z. B. die der Herbert Ekkanga. Mit Luxus Aktien dieses Unternehmens investierst du in Passagierschiffe.

Wieso lohnt sich hier ein Investment?

Eine Investition in Luxus Aktien lohnt sich deshalb für dich, weil der Markt seit Jahren kontinuierlich wächst. Das sichert dir auch zukünftig eine rentable Anlagemöglichkeit. Große Wirtschaftsmächte wie Japan, China und die USA bestimmen den Markt der Luxusgüter. Und wenn die Nachfrage steigt, werden auch die Kurse deiner Aktien stetig steigen. Achte bei den Aktien aber immer auch auf die aktuelle Bewertung und Einschätzung der Analysten.

Worauf sollte man bei Luxus Aktien achten?

Wenn du dir langfristig ein kleines “Geldpolster” anlegen möchtest, ist eine gute Recherche unabdingbar. Gerade bei Luxus Aktien, deren Anschaffung verhältnismäßig teuer sind, lohnt sich im Vorfeld ein Blick auf folgende Kennzahlen:

  • Kurs-Gewinn-Verhältnis: Um diese Kennzahl zu ermitteln, wird der Kurs der Aktie durch den Reingewinn geteilt. Das sagt aus, ob die Luxus Aktien über- oder unterbewertet sind.
  • Dividende/ Rendite: Eine der wichtigsten Kennzahlen für Anleger. Die Dividende/ Rendite ist das, was nach Abzug von Steuern, Abschreibungen und Zinsen an die jeweiligen Anteilseigner ausgeschüttet wird.
  • Cash Flow: Hinter diesem Namen verbirgt sich der sogenannte Geldfluss, d. h. wie liquide das Unternehmen ist. Allerdings ist diese Kennzahl nur bedingt relevant, da sie mitunter stark schwanken kann.
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis: Dahinter verbirgt sich die Bewertung des Eigenkapitals.

Gibt es einen Luxus Fond oder ETF?

Folgende Fonds sind bei Anlegern derzeit besonders hoch im Kurs:

  • Pictet Premium Brands P: Investiert in Aktien von Unternehmen im mittel- bis hochpreisigem Segment sowie erstklassige Prestigeartikel. Der Fond verzeichnete im letzten Jahr ein Plus von rund 4%.
  • Edmond de Rothschild Fund Premium Brands B: Dieser Fond investiert in Marken mit bekanntem Image sowie die Luxusgüterindustrie. Mit einem Zuwachs von rund 3% innerhalb eines Jahres sehr interessant für Anleger.
  • GAM Luxury Brands Equity: Dabei handelt es sich um die Investition in Beteiligungspapiere etablierter Marken bzw. Dienstleistungen auf dem Luxusgütersektor. Mit über 5% Zuwachs in einem Jahr zählt der Fond zu einem der beliebtesten überhaupt.

Bei den ETF`s hingegen sieht es etwas spärlicher aus, denn es gibt aktuell nur einen lohnenswerten:

  • Amundi S+P Global Luxury ETF: Es gibt ihn seit Anfang 2018. Zur Zeit liegt er mit 4% im Minus, bildet dafür aber den S+P Global Luxury Index nach, der sich vermutlich schnell wieder erholen wird.

Wie kann man sonst noch in Luxus investieren?

Wenn du den schwankenden Kursen von Aktien nicht vertraust, kannst du natürlich auch in reale Gegenstände investieren. Besonders stabil im Wert sind folgende Luxusgüter:

  • Platin/ Gold: Die Edelmetalle verzeichnen Rekordzuwächse, da die Nachfrage in den Schwellenländern wie z. B. Indien während der letzten Jahre nahezu explodiert.
  • Accessoires bekannter Marken aus zweiter Hand: Es lohnt sich, bestimmte Artikel secondhand zu kaufen. Gut erhaltene Stücke steigen mit den Jahren weiter im Wert.
  • Spirituosen: Du kannst auch in seltene Whiskysorten oder andere Spirituosen investieren.
  • Oldtimer: Sehr beliebt ist die Investition in Oldtimer. Gut gepflegt sind sie eine sehr gute Geldanlage.
  • Kunst: Sie zählt zu den traditionellsten Anlagemöglichkeiten. Der bekannteste Markt ist übrigens New York.

Zudem sind auch alternative Investments in Sneaker, Wein und Co sehr beliebt.

Autor*in