Es ist der Wunsch von vielen von uns: passives Einkommen generieren. Der Start ist nicht einfach, doch wer Ideen für passives Einkommen findet und erfolgreich anwendet, der kann schnell mehrere hundert Euro im Monat damit verdienen. Sieben gute Ideen stellen wir nun vor.

Vermieten Sie Dinge, die Sie bereits besitzen

Okay, das ist oft nicht innovativ, aber sehr effizient. Und oftmals denkt man auch nicht daran. Überlegen Sie, welche Geräte oder Dinge Sie aktuell nicht nutzen oder nur sehr selten?

Oft kann man seine Wohnung über Portale wie AirBnB vermieten, wenn man im Urlaub oder länger nicht da ist. Auch sein Auto zu vermieten ist heute gar nicht mehr schwer. Das füllt die Kassen und Sie haben mehr Spritgeld.

Denken Sie aber beispielsweise auch an Geräte für den Garten oder an Dinge wie Ihre Bohrmaschine. Menschen, die solche Geräte nicht besitzen, sind froh, wenn sie diese Dinge kurz für etwas Geld ausleihen können. Für Sie bietet das den Vorteil, die Geräte weiterhin zu besitzen und so vielleicht sogar refinanzieren zu lassen. Überlegen Sie also, was Sie zwischenzeitlich vermieten können.

Verdienen Sie durch E-Books und Royalties

Super Möglichkeiten für passives Einkommen sind E-Books und andere Royalties. Wenn Sie E-Books selbst veröffentlichen und vertreiben, können Sie sich etwas dazuverdienen. Schauen Sie einfach, zu welchem Thema E-Books gefragt sind oder wo es eine Marktlücke gibt. Mit einem guten Inhalt und ansprechenden Cover, können Sie sich so etwas dazuverdienen. Weil Sie immer wieder und jahrelang damit Geld verdienen können, eignen sich E-Books gut als Idee für passives Einkommen.

Aber auch andere Royalties, wie von Musik, Spielen, Apps oder weiteren Dingen können sich für Sie lohnen. Auch hier gilt das Prinzip: Einmal erstellt, können Sie auf diese Art und Weise gutes Geld verdienen.

Dropshipping

Beim Dropshipping verkaufen Sie Ihre Produkte online, lassen die ganze Logistik und Abwicklung aber von einem externen Dienstleister erledigen. Das hat den Vorteil, dass Sie kein Lager anmieten und die Pakete nicht selbst verschicken müssen.

Um Werbung, die Qualität der Produkte und um den Kundenservice kümmert man sich aber oft dennoch selbst. Dropshipping ist also auch nicht ganz einfach, kann aber einen schönen Nebenverdienst bringen. Dabei sollten Sie aber auf jeden Fall auf eine gute Produktqualität und einen guten Anbieter achten.

Affiliate Marketing

Eine weitere Möglichkeit ist Affiliate Marketing. Wenn Sie eine eigene Seite oder einen eigenen Blog betreiben, können Sie über Affiliate Links ein passives Einkommen generieren. Diese Links werden von Partnern bereitsgestellt. Immer wenn einer Ihrer Leser oder Kunden auf den Link klickt und dann etwas kauft oder abschließt, so erhalten Sie dafür eine Provision. Das kann sich durchaus bei Amazon, Check24 oder weiteren Seiten lohnen. Auch Banken oder Versicherungen bieten gerne Affiliate Programme an. Hier erfahren Sie noch mehr zum Affiliate Marketing.

Ideen für passives Einkommen: Dividenden-Aktien

Im Aktien-Universum eignen sich vor allem Dividenden-Aktien für ein regelmäßiges passives Einkommen. Denn diese Aktien schütten besonders viel Dividende an ihre Anleger aus und erhöhen diese Ausschüttungen möglichst regelmäßig. Dafür müssen Sie fast nichts tun, sondern einfach nur gute Aktien kaufen und dann regelmäßig die Ausschüttung kassieren. Achten Sie dabei aber auch darauf, gute Aktien zu erwerben und nicht nur solche, die eine besonders hohe Dividendenrendite versprechen. Ein Unternehmen muss sich die Ausschüttungen auch immer leisten können.

Immobilien

Eigene Wohnungen oder Häuser bieten sich natürlich am besten an, um ein passives Einkommen zu generieren. Denn durch die eingenommene Miete können Sie die Finanzierung bei der Bank bezahlen und haben vielleicht sogar etwas übrig. Somit finanziert der Mieter Ihre Immobilie und vielleicht sogar Ihr Leben. Aber klar, es ist nicht jedem möglich, eine Immobilie zu erwerben.

Dafür eignen sich dann Crowdfunding Seiten wie exporo, auf denen jeder mit kleinen Summen in Immobilien investieren kann. Auch REIT-ETFs, also Immobilien-ETFs bieten sich für kleine Anleger an, um mit Immobilien Geld nebenbei zu verdienen. Probieren Sie es aus.

Kaufen Sie eine profitable App

Hier eine Idee für passives Einkommen, sie Sie vielleicht noch nicht gehört haben: Wie wäre es denn, wenn Sie eine profitable Webseite oder App erwerben, um damit regelmäßig Geld zu verdienen?

In den USA gibt es die erfolgreiche Seite flippa.com. Doch auch in Deutschland ist eine ähnliche Seite mit dem Namen Projektify am Start. Wenn Ihnen ein Projekt zusagt, können Sie dieses kaufen und profitieren dann von den hoffentlich regelmäßigen Gewinnen. Achten Sie aber darauf, wie die Webseite oder die App Geld verdient und ob das nachhaltig ist. Und fragen Sie sich auch, warum die App oder Webseite verkauft wird. Dann kann sich so etwas aber auf jeden Fall lohnen.

Autor*in