Was ist das für ein Jahr 2019 für den Bitcoin. Anfang des Jahres wurde er noch für tot gesagt. Er sank auf 3200 Dollar, bevor er fulminant im Sommer auf 14.000 Dollar stieg. Doch wohin geht die Reise in 2020? Wir wagen uns an die Bitcoin Prognose 2020.

Wie hoch kann der Bitcoin 2020 steigen?

Über diese Frage streiten sich viele Experten und auch Anhänger der Kryptowährung. Dabei fallen die Bitcoin Prognosen 2020 vollkommen unterschiedlich aus. Doch es macht den Anschein, als seien mittlerweile immer mehr Menschen vom Bitcoin überzeugt.

Dabei gilt er nicht mehr unbedingt als digitale Währung, sondern mehr als digitaler Wertspeicher. Praktisch als Pendant zu Gold. Warum ist das so? Nun, unser Geld wird durch die Inflation immer weniger wert. Schon seit Jahrhunderten tauschen die Menschen daher Geld in Gold um. Doch auch Gold wird staatlich immer weiter eingeschränkt. Deswegen greifen immer mehr Menschen zum digitalen Gold namens Bitcoin. Und wegen dieser Vergleiche zu Gold gibt es die Bitcoin Halving-Theorie. Dadurch ergibt sich eine sehr gute Bitcoin Prognose 2020.

Bitcoin Prognose 2020: Halving-Theorie

Alles zum Bitcoin Halving liest du in unserem Artikel. Nur so viel sei gesagt: Alle 4 Jahre halbiert sich die Menge der neu ausgeschütteten Bitcoins. Beim Mining entstehen ja neue Coins, die dann in den Markt kommen. Bislang wurden bereits 85 Prozent aller Bitcoins, die es jemals geben wird, erschaffen. Der Bitcoin wird also immer seltener, weil die Nachfrage immer deutlicher steigt. Und dadurch dann auch der Preis.

Krypto-Experten haben eine Korrelation zwischen dem Bitcoin Halving und dem Bitcoin-Preis entdeckt: Alle vier Jahre Jahre verzehnfacht sich grob gesagt der faire Preis von Bitcoin. Das würde zu der Bitcoin Prognose 2020 führen, dass der Bitcoin etwa 77.000 Dollar in 2020 wert ist.

Die verlorene Bitcoin-Theorie

Zwischen Juli 2019 und Mai 2020 (erst im Mai oder Anfang Juni 2020 findet das Halving statt) würde der faire Preis eines Bitcoins zwischen 7200 und 7760 Dollar liegen. Doch Achtung! Zwar existieren Stand Sommer 2019 rund 17,85 Millionen Bitcoins. Doch vermutlich sind ein paar Millionen Bitcoins für immer verloren.

Warum kommt man zu der Annahme? Nun, in der Blockchain ist ja alles transparent. Man kann jeden Bitcoin beobachten. Und das tun tatsächlich manche Menschen. Sie fanden heraus, dass zahlreiche Bitcoin für lange Zeiten nicht bewegt werden. Dabei gliederten sie die Zeiten und fanden heraus, dass Millionen Bitcoin seit 5 oder mehr Jahren nicht mehr bewegt wurden. Sie wurden auch bei den Höchstständen nicht verkauft. Deswegen geht man davon aus, dass diese Bitcoins aus dem Kreislauf genommen wurdne und niemand mehr Zugriff darauf hat. Die Besitzer sind entweder tot, haben kein Interesse mehr daran, es schlichtweg vergessen oder kommen einfach nicht mehr an ihre Bitcoins heran.

Und wie viele Bitcoins sind nun verschollen? Dieser Artikel gibt dir einen groben Überblick und ist wirklich lesenswert. Und dort heißt es, dass rund 5 Millionen Bitcoin verschollen sind! Jetzt kommen wir also zu unserer 2. Bitcoin Prognose 2020. Denn wer die verschollenen Bitcoins miteinberechnet, kommt auf einen fairen Preis von 9300 bis 9913 Dollar bis zum Halving Event. Dabei rechnete ich nur mit 4 Millionen verschollenen Coins, um sicher zu sein. Für den Preis nach dem Halving könnte das bedeutet, dass der Bitcoin auf über 100.000 Dollar ansteigt!

Die Experten Bitcoin Prognose 2020

Was sagen denn die Experten zu dem Thema? Wir haben hier einige Wortmeldungen, die sich teilweise auch sehr unterscheiden. Interessant sind die trotzdem.

  • Dr. Julian Hosp: Der deutschsprachig wohl bekannteste Experte Hosp geht von einem Kursziel bis zu 50.000 Dollar in 2020 aus. Diese Aussage traf er schon mal für 2018, was dann nicht eintraf. Hosp geht aber selbstkritisch mit Preisvorhersagen um und zählt zu den absouten Experten im Kryptobereich.
  • Raoul Pal, CEO von Global Macro Investor und Real Vision Group und ehemaliger hochrangiger Mitarbeiter von Goldman Sachs hält sogar ein Kursziel von 400.000 Dollar für möglich. Allerdings nennt er keine konkrete Jahreszahl. Er geht aber davon aus, dass auch unser Geld und unsere Vermögenswerte, wie schon so vieles auf der Welt, ebenfalls digitalisiert werden.
  • Einer der bekanntesten Bitcoin-Analysten ist Plan B. Auf Twitter findet man ihn unter @100trillionUSD. Es lohnt sich absolut, diesem Kerl zu folgen. Sein Wissen, seine einfachen Darstellungen und Grafiken sind sehr hilfreich. Und Plan B kommt ebenfalls auf ein sehr hohes Kursziel: er erwartet, dass der Bitcoin im nächsten Bullrun auf 370.000 Dollar steigen wird. Das muss noch nicht 2020 sein, sondern kann auch noch etwas dauern. Er macht dafür das Mining verantwortlich und es gibt tatsächlich sehr starke Parallelen

Fazit: Bitcoin Prognose 2020

Wir sehen, es gibt verschiedenste Kursziele für den Bitcoin und die Zeiträume schwanken stark. Das ist aber auch verständlich. Denn niemand kennt den exakten Kurs und es gibt so viele Parameter die da mit reinspielen.

Dennoch dürfte der Bitcoin Kurs in 2020 vermutlich deutlich steigen. Eine Garantie dafür gibt es nicht und man sollte stets nur so viel Geld in Kryptowährungen investieren, wie man bereit ist zu verlieren. Damit muss man auf jeden Fall rechnen.

Die Bitcoin-Halving-Theorie scheint zum jetzigen Zeitpunkt die plausibelste Theorie für die Bitcoin Prognose 2020 zu sein. Daher könnte der Preis nächstes Jahr enorm zulegen. Immer mit Vorsicht genießen, aber wer nichts wagt, der wird auch nichts gewinnen.

Autor*in