Das Sparen mit Baby und Kind ist eine tägliche Herausforderung, schließlich wollen wir für unsere Kleinsten nur das Beste. Doch für viele Familien ist das Geldsparen im Alltag sehr wichtig und unerlässlich. Entdecke jetzt unsere einundzwanzig erprobten Spar-Tipps und spar richtig Geld mit Kind.

Wie kann ich Geld sparen mit Kind?

Insbesondere Alleinerziehende haben ein hohes Risiko von Armut gefährdet zu sein. Aber auch viele Familien im klassischen Modell (zwei Erwachsene und ein bis zwei Kinder), sowie Großfamilien müssen häufig aufs Geld achten. Von Schwangerschaft an ändern sich die Lebensumstände. Man benötigt neue Kleidung, isst anders und braucht wichtige Nährstoffe zusätzlich. Hormonschwankungen und der Nestbautrieb verleiten die Schwangere dazu, mehr konsumieren zu wollen. Damit du nicht in die klassischen Geld-Fallen tappst, haben wir erprobte Tipps und Tricks zum Geldsparen im Haushalt von Tag eins deiner Schwangerschaft an. Mit diesen Tipps kannst du einfach Geld sparen mit Kind.

Hinweis: Nicht alle dieser Tipps werden auch für dich passen. Sparen ist eine sehr individuelle Sache, ebenso wie der Umgang mit dem eigenen Kind. Höre da auf dein Bauchgefühl, denn du weißt am besten, was für dich und dein Kind gut und machbar ist.

21 Kleingeldhelden-Tipps zum Geld sparen mit Kind

1. Wechsel die Steuerklasse rechtzeitig für mehr Elterngeld

Befindet die werdende Mutter sich in der ungünstigeren Steuerklasse V, verhilft ein Wechsel in die Steuerklasse III zu mehr Elterngeld. Der Wechsel der Steuerklasse kann nur einmal im Jahr und immer nur bis Ende November innerhalb des Jahres beantragt werden und muss bis sieben Monate vor dem Mutterschutz in Kraft getreten sein. Hier heißt es also: Schnell handeln, sobald die Schwangerschaft vom Frauenarzt bestätigt ist.

2. Spare Geld durchs Belegesammeln

Viele Kosten in der Schwangerschaft lassen sich steuerlich absetzen. Dazu solltest du alle Belege von Anfang an sammeln und direkt abheften. Absetzen kannst du alle Kosten für notwendige Medikamente, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, Geburtsvorbereitungskurs, Kosten der Schwangerschaftsgymnastik (wenn vom Arzt verordnet), Kosten für zusätzliche Untersuchungen und Tests in der Schwangerschaft wie den Streptokokken-B-Test und diverse Fahrtkosten zu Arzt, Hebamme und auch zur Entbindung in ein Krankenhaus oder Geburtshaus. Und wer hier sorgfältig sammelt, kann wirklich eine Menge Kosten später bei der Steuererklärung angeben und absetzen. Das bringt dir eine Menge Geld zurück!

3. Kostenlose Apps und Foren statt Ratgeberbücher

So eine Schwangerschaft ist aufregend und es gibt so viel Neues zu erfahren. Ein Buch ist meist der gewählte Ratgeber Nummer Eins. Solltest du keines geliehen oder günstig auf dem Flohmarkt erhalten, dann spar dir lieber das Geld und verzichte darauf, dir ein neues Schwangerschafts-Buch zu kaufen. Es gibt zahlreiche Apps (z.B.: Schwangerschaft +, ELTERN, Preglife), Websites und Foren, in welchen du zahlreiche Informationen zur jeweiligen Schwangerschaftswoche und später auch zu den Entwicklungsphasen deines Kindes bekommst. Auch Podcasts helfen dir, dich auf die Geburt vorzubereiten und einfach mehr darüber zu erfahren, wie die Schwangerschaft und das Elternsein bei anderen verlief. Unsere Empfehlungen sind der Hi-Baby-Podcast, ELTERNgespräch und Ich bin dann mal Mutter). So kannst du einfach Geld sparen mit Kind.

4. Spare Geld mit Gebrauchtem statt Neuem

Wenn es ums eigene Kind geht, verfällt man schnell man in einen Kaufrausch. Aber bedenke immer, dass es bei so vielen Dingen gar nicht notwendig ist, es neu zu kaufen. Vom Autositz über den Kinderwagen bis hin zur Kleidung. Da Kinder noch schnell wachsen, sind die meisten Gegenstände nicht lange genutzt worden und noch sehr gut in Schuss. Es kann ebenso viel Spaß machen auf Mamikreisel, Ebay-Kleinanzeigen und Flohmärkten nach bereits benutzten Sachen fürs Kind zu schauen. Wer weiß, vielleicht findest du auch richtige Schätze noch aus deiner Kindheit. So ein bisschen Nostalgie ist doch unbezahlbar.

5. Kaufe hochwertige Produkte/ Marken neu

Solltest du doch etwas neu kaufen wollen oder müssen, ist es ratsam Baby-Produkte in hochwertiger Qualität zu kaufen. Denn sie sind langlebig und du kannst sie für andere Kinder (eigene oder die von Geschwister und Freunden) sehr gut einlagern und so wiederverwenden. Außerdem kannst du Markenprodukte noch zu einem guten Preis nach gebrauch weiterverkaufen und wieder Geld damit verdienen. Leider ist der Wertverlust bei vielen Standard-Produkten so hoch, dass sich der Aufwand kaum lohnt. Hochwertige Produkte haben einen geringeren Wertverlust. Clever und gezielt investiert, kannst du somit also tatsächlich sogar Geld sparen mit Kind.

6. Trete Shopping-Clubs bei

Bei Pampers, oder limango, aber auch bei glückskind erhälst du dank wechselnder Aktionen auch viele Spar-Vorteile. Der Nachteil ist, du musst dich zu den Baby-Clubs anmelden und manchmal ist die Lieferzeit auch länger als eine Woche. Nicht immer sind die Aktionen hilfreich oder vergünstigen nur die teuren Markenprodukte. Hierbei ist es wichtig, regelmäßig alle Aktionen zu prüfen und dich nicht dazu verleiten zu lassen, zum Beispiel das teure Waschmittel zu kaufen, nur weil es gerade im Angebot ist. Wer geduldig ist, findet hier jedoch auch viele Vorteile, wie Probewindeln geschenkt, oder andere Startpakete für Mutter und Kind.

7. Spare Geld bei den Windeln

Einmal-Windeln, ob Pampers, Hipp oder Babylove kosten eine Menge Geld. Insbesondere, wenn du dir einmal hochrechnest, wie viele Windeln dein Kind in seinem Leben verbrauchen wird. Es sind 5000 Stück. Fünftausend Windeln, die dein Kind im Durchschnitt tragen wird, bis es „trocken“ ist. Wer nicht nur Müll, Müllgebühren für eine größere Mülltonne und eine Menge Geld für tausende Windelpakete sparen möchte, der sollte sich mit Alternativen zur Einmal-Windel genauer auseinandersetzen. Besonders Geld sparend ist es, das Kind „abzuhalten“. Dabei achtest du darauf, wann dein Kind wohl gerade „muss“ und ziehst es dann aus und hältst es über die Toilette oder Badewanne, damit es dort sein Geschäft direkt machen kann. Das ist natürlich nicht für jeden etwas. Daher gibt es auch die Möglichkeit, Stoffwindeln zu verwenden. Mittlerweile gibt es hier sehr viele, sehr einfache Windelsysteme, die in ihrer Handhabung ebenso einfach sind wie Einmal-Windeln. Die Anschaffungskosten sind einmalig und bei guter Pflege, können auch die Stoffwindeln weiterverkauft werden. Das Gegen-Argument zum Geldsparen mit Stoffwindeln, dass du häufiger Wäsche waschen musst, können wir so nicht belegen. Mit Kind musst du so oder so einmal am Tag Wäsche waschen und darum verursachen Stoffwindeln keine großen Extra-Kosten im Strom- und Wasserverbrauch.

8. Kaufe Windeln im Groß-Pack oder Windel-Outlet

Bei Einmal-Windeln sparst du Geld, wenn du sie direkt im Groß-Pack zum Beispiel im nächsten Krankenhaus mitbestellst oder in einem Windel-Outlet kaufst. Im Outlet werden Windeln verkauft, wo kleine Verarbeitungsfehler in der Produktion aufgetreten sind, zum Beispiel falsch bedruckt, aber die Windel noch voll funktionstüchtig sind.

9. Spare Geld beim Wickeltisch

Ein Wickeltisch ist sicher eine der ersten Anschaffungen fürs zukünftige Kinderzimmer. Aber brauchst du wirklich einen? Beim Wickeltisch kannst du sehr viel Geld sparen, wenn du auf eine spezielle Anfertigung verzichtest. Stattdessen kannst du einen günstigeren Aufsatz für eine Kommode kaufen. So kannst du die Kommode auch später wieder als ganz normale Kommode nutzen. Wer nicht viel Platz Zuhause hat, kann auch eine günstige Wickel-Station erwerben. Diese sind schmaler und haben zudem häufig noch direkt eine Badestation integriert. Wer das alles für Schnick-Schnack hält, braucht lediglich eine Wickelunterlage. Die kann auch aufs Bett, Sofa oder den Boden gelegt werden und das Kind lässt sich da genauso gut wickeln.

10. Spare Geld bei Pflegeprodukten

Viele Pflegeprodukte für Babys und Kinder sind nicht nur teuer, sondern auch überflüssig. Überlege gut, was du wirklich brauchst. Eine Sonnencreme mit guten Schutzfaktor ist im Sommer unerlässlich, aber müssen es Windelcreme, Hautcreme, Wundschutzcreme und diverse Babybadezusätze sein? Sehr gut universal einsetzbar ist eine Ringelblumensalbe. Als Baby-Öl kann auch Olivenöl oder Kokos-Öl genutzt werden. So lassen sich Mittel benutzten, die sowieso im Haushalt vorhanden sind und du kannst Geld einsparen.

11. Nestchen statt Beistellbett

Beistellbettchen für Neugeborene sind zwar sehr praktisch, allerdings sind sie meist nur bis zu einem Meter lang und dadurch kann euer Kind nicht sehr lange darin schlafen. Wer Geld sparen möchte, kann auch ein Nestchen nutzen. Es bietet Schutz und eine geborgene Umgebung für das Kind und kann deutlich länger als ein halbes Jahr genutzt werden. Außerdem könnt ihr es auch auf Reisen mitnehmen und somit zusätzlich Geld für ein Reisebett sparen.

12. Das Familienbett

Wer kein Kinderbett kaufen möchte, kann sein Kind auch länger im Familienbett schlafen lassen. Nicht unüblich ist es, dass Kinder bis 4 Jahre im Bett der Eltern schlafen. Hier kann gemeinsam gekuschelt werden. Später ist das Kind groß genug und kann direkt in einem normalen Bett im eigenen Zimmer schlafen.

13. Nutze Spar-Abos bei Amazon

Wenn du regelmäßig Putzmittel und andere Haushaltswaren benötigst, kannst du mit Spar-Abos bei Amazon sehr einfach Geld sparen. Zudem musst du nicht immer daran denken diese Waren zu kaufen und erhältst sie bequem nach Hause. So kannst du einfach Geld sparen mit Kind.

14. Kind tragen und Geld sparen

Wer viel mit seinem Kind unterwegs sein möchte, sollte sich überlegen, ob ein Kinderwagen wirklich praktikabel ist. Er passt vielleicht nicht in ein sehr kleines Auto und auch in der Stadt ist es häufig zu eng. Viel Geld kannst du sparen, wenn du dir eine Trage statt eines Kinderwagens kaufst. Tragetücher gibt es gebraucht schon ab zwanzig Euro und auch andere Tragesysteme kannst du gebraucht unter 100 Euro erwerben.

15. Geld sparen beim Kinderwagen

Du brauchst dennoch einen Kinderwagen und es muss kein spezielles Modell sein, dann solltest du dich nach Komplett-Paketen umsehen. Da bekommst du nicht nur den Kindewagen mit Babyschale und Sportsitz, sondern auch noch eine passende Wickeltasche dazu.

16. Nutze öffentliche Verkehrsmittel

In vielen Städten müssen Kleinkinder noch nichts für die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmittel zahlen. So kannst du eine Menge Geld einsparen. Kauf dir doch noch eine Monatskarte hinzu und ihr könnt das Auto komplett stehen lassen.

17. Leihen statt Kaufen

Kinderwippen, Milchpumpen und Hörspiel-CDs und DVDs müssen nicht extra fürs Kind gekauft werden, sie können ausgeliehen werden. Eine elektrische Milchpumpe kannst du dir beispielsweise auf Rezept in der Apotheke leihen. Dein Kind ist unruhig und kommt nur in einer Wippe zur Ruhe? Bei einigen Wippen-Anbietern kannst du auch eine Kinderwippe ausleihen statt sie direkt zu kaufen.

18. Spare Geld beim täglichen Einkauf

Auch beim täglichen Einkauf im Supermarkt lässt sich sehr gut Geld sparen mit Kind. Sei es für die Zeit im Wochenbett, oder für Bei- oder Vollkost fürs Kind. Wer saisonal einkauft, spart definitiv auch Geld. Doch du kannst noch mehr tun. Gibt es Bananen, Pastinake, Karotte oder Äpfel im Angebot, dann kaufe gleich mehr ein. Alles, was du nicht direkt essen kannst, kannst du zu Brei oder Mus verarbeiten. Gemüse und Banane kann in Stückchen geschnitten und vorportioniert eingefroren werden. So hast du nicht nur immer einen gewissen Grundvorrat Zuhause, Essen direkt zur Hand, sondern du sparst auch Geld beim Einkauf.

19. Vermeide „Baby“-Produkte

Nur weil auf einem Produkt explizit draufsteht, dass es für Kinder oder Babys ist, heißt es nicht, dass du nur dieses Produkt kaufen kannst. Im Gegenteil: Wir raten dir, „Baby“-Produkte zu meiden. Quetschies fürs Kind sind günstiger selbst gemacht. Den Fruchtbrei ohne Zuckerzusatz findest du im Supermarkt sogar in Großpackung.

20. Nutze Familienangebote in der Freizeit

Zoo, Schwimmbad und Kino kosten im Eintritt sehr viel Geld. Daher lohnt es sich an Familientagen ins Kino zu gehen, den Familienrabatt (zwei Erwachsene, zwei Kinder) im Schwimmbad zu nutzen und sich eine Jahreskarte für den Zoo zu gönnen. Aber natürlich all das nur, wenn es wirklich Sinn für dich und deine kleine Familie macht. Denn auch darauf kommt es bei Geld sparen mit Kind an.

21. Spare Geld bei Kinderspielzeug

Spiel mit DIYs und kreativen Alternativen zum Kinderspielzeug. So lässt sich zum Beispiel Knete auch selbst herstellen. Auf Dauer eine sehr sparsame Alternative zur gekauften Variante. Kleine Kinder lieben es, mit Alltags-Gegenständen zu spielen. Ein Schneebesen, eine Fernbedienung oder ein Holzlöffel sind meist sehr viel spannender als irgendein Kinderspielzeug. Also teste aus, was dein Kind am liebsten mag und überlege genau, welche und wie viele Spielsachen es sonst noch so braucht, so kannst du sehr gut Geld einsparen.

Autor*in