Falls du denkst, dass du als Student nicht sparen kannst, dann liegst du falsch. Zugegeben, es ist nicht ganz so einfach wie mit einem geregelten Einkommen als Arbeitnehmer oder gar Selbstständiger. Am Ende des Tages ist es aber immer eine Frage der Prioritäten. Also ist sparen und anlegen als Student sehr wohl eine Sache der Möglichkeit. Deswegen haben wir die besten Tipps für dich.

Wie kann man als Student sparen?

Du hast grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, um als Student zu sparen. Du kannst entweder deine Einnahmen erhöhen oder deine Ausgaben vermindern. Optimal wäre natürlich beides, aber fang erstmal mit einem Punkt an und kümmere dich dann später um den anderen. Wie weit du damit gehst, ist auch ganz dir überlassen. Du kannst jede Woche einmal seltener Essen gehen und die zusätzlichen 50 € im Monat zur Seite legen.

Das wäre die “light” Variante. Wenn du aber mehr sparen willst, dann musst du schon höher ansetzen. Check deine fixen Ausgaben und reduziere diese so gut es geht. Vielleicht brauchst du ja nicht zwingend immer Markenklamotten oder das Abo für dein Fitnessstudio, welches du nur drei Mal im Jahr verwendest. Geh jeden Punkt durch. Nur dann kannst du wirklich feststellen, wo du auch sparen kannst. Die besten Spartipps von uns bekommst du hier.

Nebenbei Geld verdienen als Student?

Hast du diesen Punkt erstmal erledigt, kannst du dich um den nächsten Punkt kümmern. Ist dir sparen und anlegen als Student ein wichtiges Thema, dann spricht nichts dagegen dir einen kleinen Nebenjob zu suchen. Egal ob du am Wochenende kellnerst oder ob deine Uni eventuell sogar Leute anstellt. Schon mit einem geringfügigen Zeitaufwand von ca. 10 – 15 Stunden die Woche kannst du dir schnell Mal 400 – 600 € dazuverdienen. Wie du am besten Geld nebenbei verdienen kannst, liest du hier.

Spare nur die Hälfte davon und du hast eine deutlich höhere Sparrate als der durchschnittliche Mensch, welcher sich nicht besonders mit Finanzen beschäftigt. Wenn du sogar noch einen Schritt weiter gehen willst, dann spare den gesamten Betrag. Machst du das über deine gesamte Laufzeit im Studium, wirst du es mit einer beträchtlichen Summe verlassen. Vor allem dann, wenn du es auch noch entsprechend anlegst. Doch welche Möglichkeiten gibt es dazu?

Was ist ein ETF Sparplan?

Eine Möglichkeit um sparen und anlegen als Student einfach zu gestalten sind ETFs. Was sind ETFs? Da die Fonds sehr automatisiert verlaufen, haben Sie kaum Kosten. Vor allem auf lange Sicht ist dieser Punkt besonders wichtig. Wenn man über eine entsprechende Zeitspanne auch nur einen Prozent mehr an Gebühren zahlt, wirkt sich das sehr drastisch auf die potenziellen Gewinne aus. Nicht nur, dass es aktiv das Geld “frisst”. Es mindert auch den potenziellen Zinseszinseffekt. Daher sind Gebühren bei Finanzprodukten immer ganz genau zu analysieren.

Ein weiterer Punkt ist die immense Streuung. Da du durch einen ETF winzig kleine Teile von allen Unternehmen im Fond bekommst, ist dein Risiko sehr gut verteilt. Also, selbst wenn ein Unternehmen in deinem Portfolio den endgültigen Konkurs anmeldet, macht es nur eine kleine Portion der gesamten Summe aus und du wirst durch den Gewinn der anderen Unternehmen trotzdem noch profitieren.
Wenn du also smart sparen und anlegen als Student möchtest, dann ist ein ETF Sparplan definitiv eine valide Option für dich. Wie du am besten Geld investieren und verdienen kannst, liest du hier.

Wie kann man als junger Erwachsener investieren?

Grundsätzlich hängt auch dies davon ab, welcher Typ Mensch du bist. Sparen und anlegen als Student muss nicht zwingend viel anders sein, als sparen und anlegen als junger Erwachsener. Eventuell ist die Summe halt höher. Du musst deinen Anlegertyp kennen und entsprechend handeln.

Wie Risikobereit bist du und wie gut kennst du dich in der Finanzwelt aus? Dies sind alles Dinge, die grundsätzlich nicht verallgemeinert werden können. Beantworte sie also erstmal für dich selbst und entscheide dann.

Allgemein gilt allerdings, dass in den jungen Jahren eher aggressiver und dynamischer investiert werden sollte und in älteren eher konservativ. Der Grund dafür ist einfach: Vor allem Aktien haben Kursschwankungen. Das bedeutet, dass sie sowohl steigen als auch fallen und das in jeder Sekunde. Doch historisch betrachtet macht der Aktienmarkt über einen Abschnitt von zehn Jahren immer ein Plus. Das bedeutet, wer lange genug durchhalten kann, der ist mit Aktien viel sicherer unterwegs als manch einer ihm einreden will. Diversifikation, Wissen und auch eine Spur Glück spielen hierbei aber natürlich eine große Rolle. Deswegen kann eine Sache für jede Altersgruppe gesagt werden. Sammle zuerst Wissen, bevor du Investments sammelst.

Was sind Anlagemöglichkeiten für Studenten und junge Erwachsene?

Wie bereits erwähnt ist beim Sparen und Anlegen für Student der ETF eine ausgezeichnete Option. Doch auch p2p Kredite, einzelne Aktien und Edelmetalle können infrage kommen. Es liegt viel weniger am Alter, sondern viel mehr an der Wirtschaft und der Risikobreitschaft. Eine Sache kann aber hier sehr stark pauschalisiert werden. In jungen Jahren, vor allem als Student ist langfristiges Anlegen deutlich attraktiver als in höheren Alter. Der Grund dafür ist der Zinseszinseffekt. Man kann deutlich länger davon profitieren und entsprechend höhere Renditen erwirtschaften.

Als Student in Immobilien investieren?

Sparen und anlegen als Student muss nicht nur aus Wertpapieren bestehen, sondern kann auch Immobilien beinhalten. Dies ist allerdings eine gute Spur schwerer. Aus eigener Kraft wird man kaum so viel Geld in den Nebenjobs zusammenkratzen, dass es für eine kleine Wohnung reicht.

Fremdfinanzieren kommt auch kaum infrage, da es an der Kreditwürdigkeit scheitert. Natürlich ist es möglich, einen Bekannten oder ein Elternteil mit in die Haftung zu stellen. In der Regel ist es bei Immobilien allerdings klüger, ein paar Jahre länger zu sparen und anschließend als berufstätiger Absolvent seine Investments zu tätigen. Auch dies ist als Ratschlag und nicht als endgültiger Beschluss zu betrachten. In manchen seltenen Fällen ist auch das Investieren in Immobilien möglich, obwohl man Student ist. Die Regel ist es allerdings nicht.

Allerdings gibt es auch ETFs und Fonds, die auf Immobilien setzen. Somit könntest du bereits mit kleinen Summen als Student sparen und anlegen. Die Fonds mit Immobilien könnten dir somit später deine eigene Immobilie finanzieren.

Als junger Erwachsener in Kryptowährungen investieren?

Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen in die Blockchain Technologie und alles was dazugehört zu investieren. Sparen und anlegen als Student kann nämlich auch gerne mal am traditionellen Investment vorbeigehen. Allerdings gilt hier mehr als in allen Bereichen, dass Wissen vor dem Investment kommen muss. Die gesamte Branche ist noch sehr frisch, volatil und ungewiss. Wenn man dies also betreibt, sollte man nicht sein gesamtes Kapital hineinstecken, sondern auch auf andere Investments aufteilen. Ein Komplettverlust ist bei Kryptowährungen nämlich deutlich wahrscheinlicher als bei allen anderen bisher erwähnten Anlagemöglichkeiten.

Autor*in