Du hast bestimmt schon gehört, dass man mit allem Geld verdienen kann, sofern du weißt wie. Ob im Direktvertrieb oder im Großhandel. Zu Verkaufen bedeutet zu Verdienen. Doch Schokolade? Ist die Marge nicht viel zu gering und das Produkt viel zu langweilig? Nein, denn auch mit Schokolade kannst du Geld verdienen.

Wie kann ich mit Schokolade Geld verdienen

Schokolade ist weltweit ein sehr beliebtes Produkt. Gewonnen aus der Kakaobohne und mit Zucker gesüßt findet es Fans auf der ganzen Welt. Genau deswegen ist es auch möglich die Schokolade weltweit zu verkaufen.

Du kannst dir zum Beispiel einen Onlineshop errichten, um die süßen Tafeln weltweit zu vertreiben. Der größte Vorteil dabei ist natürlich, dass du einen gigantischen Markt abdeckst und entsprechend viel Potenzial für gute Verkäufe hast. Du musst das Marketing bei so einem Projekt natürlich ganz gut machen. Dafür kannst du sehr beliebte Schokolade günstig einkaufen und gekonnt weiterverkaufen. Oder du entwickelst dein eigenes Produkt. Wie du das schaffst, verraten wir dir später noch. Aber gelingt dir das, dann kannst du allerdings ohne weiteres gutes Geld damit verdienen.

Zudem ist eine weitere Möglichkeit, dass du in den Direktvertrieb gehst. In Schulen, Unis, auf dem Campus oder einfach bei den Nachbarn kannst du so deine Schokolade verkaufen. Das Potenzial ist auch hier groß. Zugegeben, du musst dafür doch verhältnismäßig extrovertiert sein. Wenn dies allerdings der Fall ist, dann kannst du ohne weiteres auch so dein Gehalt aufbessern.

Wenn du einen ganz anderen Weg einschlagen willst, dann kannst du auch in Schokoladenaktien investieren. Vermutlich nicht das erste woran die meisten denken.

Welche Schokoladen-Aktien gibt es?

Mit Schokolade Geld verdienen geht vor allem mit Schokoladen-Aktien. Die wohl bekannteste ist Lindt & Sprüngli. Wer von Anfang an eingestiegen wäre, hätte sein Geld bis dato mehr als verzehnfacht. Kein schlechter Deal, wenn man die Zahlen betrachtet. Doch Lindt und Co. erfreuen sich guter Wachstumsquoten und ein Ende scheint momentan ebenfalls nicht in Sicht zu sein.

Barry Callebaut, den größten Hersteller von Schokolade weltweit, haben in den letzten Jahren die eine oder andere Sache geplagt. Bei dieser Größe ist die Aktie dennoch von Experten aus stabil angesehen und als langfristiges Investment keine schlechte Wahl.

Hershey ist vermutlich mehr im amerikanischen Markt bekannt als bei uns. Die Aktie steigt sehr konstant und durch permanent neue Innovationen ist ein Abfall des Wertes auch nicht in Sicht.

Schokolade billig einkaufen und weiterverkaufen. Wie mache ich das?

Es kommt immer ganz darauf an, was du spezifisch vorhast. Willst du einfach ein paar Euro dazuverdienen, dann reicht es, wenn du Schokolade im Supermarkt mit Mengenrabatt kaufst. Wenn du Ausschau nach guten Angeboten hältst, kannst du dir locker 30–50 % vom ursprünglichen Kaufpreis zahlen. Somit hast du dein Inventar. Verkaufen kannst du das gute Stück dann entweder um den eigentlichen Kaufpreis oder um den Kaufpreis inklusive eines Aufschlages. Der Unterschied besteht darin, ob du 30–50 % oder 50–70 % Rendite machst.
Willst du wiederum einen Onlineshop betreiben, kann es sich definitiv lohnen einen Großhändler zu kontaktieren und mit diesem Geschäfte zu machen. Nimmt man ihm entsprechende Quantitäten ab, kann man auch saftige Rabatte erwarten.

Eine Idee kann auch sein, bei Amazon eine große Packung zu kaufen und im Büro, Schule oder Uni weiterzuverkaufen. Dabei kommt es immer nur darauf an, die Schokolade günstiger einzukaufen, als du sie weiterverkaufst. Das ist kein Hexenwerk und kann dir den einen oder anderen Euro bringen. Mit Schokolade Geld verdienen ist also gar nicht so schwer.

Wie kann ich meine eigene Schokoladenmarke erstellen?

Eine Marke zu erstellen ist nicht schwer. Such dir ein Logo und einen Namen und schon ist es erledigt. Die Komplikation kommt erst dann, wenn du die Marke etablieren sollst. Dafür musst du dir vorher einige W Fragen stellen.

  • Wofür steht meine Marke?
  • Was macht sie besonders?
  • Warum sind wir besser als andere?

Beantworte diese Fragen und baue sie in dein Marketingkonzept ein. Das ist auch der nächste Punkt. Um in einem Markt zu bestehen, der mehr Angebot als Nachfrage hat, musst du herausstechen. Habe also besondere Geschmackssorten, mach deine Schokolade kalorienarm oder spende einen Teil des Erlöses. Gleich was du auch machst, du musst herausstechen, da du sonst vom restlichen Markt gefressen wirst. Wie du deine eigene Schokolade kreieren kannst, erfährst du hier.

Lohnt es sich, Schokolade auf eigener Webseite oder auf Partys für andere Anbieter zu verkaufen?

Um mit Schokolade Geld zu verdienen, gibt es noch andere Möglichkeiten. Du brauchst somit keine eigene Schokolade herstellen, sondern einfach Schokolade verkaufen.

Zum Beispiel ist eine Webseite ist essenziell, wenn du eine eigene Marke aufbauen willst. Zudem ist sie unumgehbar, wenn du gute Umsätze erzielen willst. Du kannst im Direktvertrieb nur so viel Schokolade verkaufen, bis du keine Zeit mehr hast. Der Tag hat leider nur 24 Stunden und du solltest rasten auch mal. Deswegen ist der Onlineshop die reinste Magie. Er ist immer aktiv, braucht keine Pause und kann somit auch Umsätze generieren.


Partys sind Direktvertrieb auf höheren Niveau. Anstatt nur einen Kunden anzusprechen, sprichst du gleich mehrere gleichzeitig an. Das hat natürlich höheres Potenzial und du somit mehr Aussichten auf Erfolg. Wie früher die Muttis Tupper-Partys veranstalteten, kannst du heute eine Schokoparty machen und somit mit Schokolade Geld verdienen.

Welche Jobs im Schokoladen-Bereich gibt es?

Du willst tatsächlich mit Schokolade Geld verdienen? Warum probierst du es dann nicht mit einem Job in der Schokoladen-Branche?

Da es bereits angesprochen wurde, ist der erste Job natürlich im Verkauf. Schokolade muss an den Mann oder an die Frau gebracht werden. Ob du das im Direktvertrieb oder als Verwalter eines Onlineshops machst, ist egal. Die meisten großen Hersteller suchen in den verschiedensten Bereichen immer wieder Verstärkung. Wenn das etwas für dich sein sollte, dann kannst du dich heute noch auf diversen Jobportalen schlaumachen. Zum Beispiel hier.

Der wohl bekannteste Job ist natürlich der Schokolatier. Auch wenn heutzutage das meiste durch Maschinen hergestellt wird, so ist das Handwerk nicht ausgestorben. Du lernst sehr viel über die hohe Kunst der Schokolade und hast eine Möglichkeit, deine Leidenschaft für die Süßigkeit auszuleben. Somit verdienst du im wahrsten Sinne des Wortes mit Schokolade dein Geld.

Lohnt es sich Affiliate Marketing für Schokolade zu machen?

Affiliate Marketing erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Vor allem durch das Internet ist es ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. Beinahe jedes große Unternehmen benutzt es auf die eine oder andere Weise. Warum solltest dann auch nicht du davon profitieren? Kalkuliere es natürlich so, dass deine Marge trotzdem noch groß genug ist. Doch sobald dies der Fall ist, spricht nichts dagegen, sich aktiv empfehlen zu lassen. Immerhin können fünf Menschen mehr Akquise betreiben als eine alleine, richtig?

Du merkst also schon, dass du mit Schokolade sowohl dein Gehalt aufbessern, als auch eine Selbstständigkeit antreten kannst. Der Markt ist groß und ebenso die Unternehmen, die in Ihm vertreten sind. Du kannst Teil davon werden und dich fühlen, wie Charlie in der Schokoladenfabrik. Ist das was für dich? Dann suche dir einen der Tipps und Möglichkeiten aus und starte so bald wie möglich los. Viel Erfolg dabei!

Autor*in