Geld nebenbei zu verdienen ist die effektivste Methode, um mehr Geld zur Verfügung zu haben und zu sparen. Aber geht das auch gut mit dem neuen Portal empfohlen.de? Wir haben es uns mal genau angesehen und verraten dir, wie du damit Geld verdienen kannst.

Was ist empfohlen.de?

Es werden Produkte, Webseiten und Apps getestet. Aktiv testen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, einen Wohnsitz ist Deutschland, Österreich oder in der Schweiz hat und gerne solche Tests durchführen und dafür vergütet werden möchte.

Das Online-Portal empfohlen.de ist ein Marktforschungsunternehmen der Firma Aestimium GmbH mit Sitz in Hamburg, vertreten durch Herrn Manuel Tolle. Gemäß Angaben auf der Homepage ist das Unternehmen marktführend und es sind mehr als 1,1 Millionen Mitglieder aktiv.

Zu den Partnern von empfohlen.de zählen unter anderem die Commerzbank, Bet-at-home und Barclaycard. Ein Unternehmen benötigt Meinungen einer bestimmten Zielgruppe für ein konkretes Projekt. In dessen Auftrag erstellt empfohlen.de einen vergüteten Auftrag, an dem sich die Mitglieder beteiligen können.

Wie melde ich mich bei empfohlen.de an?

Auf dem Online-Portal empfohlen.de öffnest du das Fenster Registrieren. Dort gibst du deinen Vor- und Nachnamen und die E-Mail-Adresse an. Es ist auch möglich, dass du dich mit deinem Google-Konto registrierst. Du wirst gefragt, mit welchen internetfähigen Geräten du teilnehmen kannst, damit die Aufträge entsprechend abgestimmt werden können. Außerdem sind manche Tests nur mit dem Smartphone zu erledigen. Dann erhältst du eine E-Mail in dein Postfach, mit der du deine Anmeldung auf dem Portal empfohlen.de bestätigen musst. Sobald das erledigt ist, siehst du die zur Verfügung stehenden Aufträge. Als nächstes nimmst du so viele Aufträge an, wie du gerne erledigen möchtest. Es besteht kein Druck, eine bestimmte Anzahl an Tests durchführen zu müssen.

Dabei ist das Registrieren bei empfohlen.de ist kostenfrei. Mit der Anmeldung verpflichtest du dich, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Das Anlegen eines Profils ist im Portal nicht notwendig. Aber es wird empfohlen, ein Foto von sich als Profilbild einzufügen, es ist aber nicht zwingend erforderlich.

Die Auszahlung ist ab einer Höhe von 30.00 Euro möglich. Auch eine Auszahlung direkt auf dein Bankkonto ist möglich und ein guter Punkt. So musst du keine Umwege über Gutscheine oder Zahlungsdienstleister gehen.

Und wichtig zu wissen: Bei einer ordentlichen Kündigung wird dir dein verbliebenes Guthaben ausbezahlt, auch wenn die Summe weniger als 30,00 Euro beträgt.

Wie nehme ich Aufträge an und was sind das für Aufträge?

Die Aufträge sind meist Produkttests, Tests bestimmter Internetseiten oder Apps. Die Kategorien sind unterschiedlich.

Einige Bespiele:

  • Lottoland
  • Swagbucks
  • NiceQuest
  • GfK Marktforschung
  • Commerzbank usw.

Die für dich verfügbaren Aufträge werden dir übersichtlich mit Nennung der Aufgabe und der Vergütung auf deiner Seite angezeigt, sobald du dich auf dem Portal angemeldet hast.

Wenn dich ein Auftrag interessiert, nimmst du ihn ganz einfach mit einem Klick auf dem entsprechenden Button an. Die Beschreibung des jeweiligen Auftrags ist eindeutig, so dass du einfach durch deine Aufgaben geführt wirst. Meist muss ein Auftrag mit einem Screenshot, den du auf dem Portal einfügen musst, abgeschlossen werden. Kurz darauf erhältst du die Vergütung in deinem Profil gutgeschrieben. Zusätzlich bekommst du eine E-Mail, dass der Auftrag korrekt erledigt wurde und dir das Geld gutgeschrieben wird.

Wie kann ich mit empfohlen.de Geld verdienen?

Du arbeitest die Aufträge ab, die in deiner Liste stehen und dir wird die genannte Vergütung gutgeschrieben. Bei Premium-Aufträgen hast du die Möglichkeit Gutscheine, z. B. von Amazon, zu gewinnen und dir werden mehr und besser bezahlte neue Aufträge in Aussicht gestellt.

Wenn du Freunde und Bekannte für empfohlen.de wirbst, dann verdienst du anteilmäßig an deren abgearbeiteten Aufträgen mit.

Und hier erhältst du noch einen Tipp, wie du nebenbei Geld verdienen und Amazon Gutscheine verdienen kannst.

Wie viel Geld kann ich im Monat damit verdienen?

Wie viel Geld du im Monat bei empfohlen.de verdienen kannst, hängt von dir ab. Die Teilnahme eignet sich als Nebenverdienst. Es gibt zwei Kategorien von Aufträgen bei empfohlen.de: Standard und Premium. Zu Beginn stehen in deiner Liste Aufträge für insgesamt etwa 40,00 bis 50,00 Euro, die sich aus Standard- und Premium-Aufträgen zusammensetzen. Arbeite die Aufträge in deiner Liste ab, nehme fünf Premium-Aufträge an, damit du weitere bekommst, auch solche, die besser vergütet werden.

Wie sicher ist die Seite und was sagt der Verbraucherschutz?

Gemäß den Angaben des Vertreters des Unternehmen, Manuel Tolle, werden die Daten der Mitglieder nicht an Dritte weitergegeben. Denn sollte ein Nutzer sein Konto kündigen, werden sämtliche Daten entfernt und auch nicht weiter verwendet.

Und vom Verbraucherschutz erhielt das Online-Portal empfohlen.de das Siegel für ein Serviceversprechen, das dem Verbraucherschutz gegeben wurde. 100 Millionen Kunden können dieses Versprechen testen und prüfen, ob es eingehalten wird und ob der Vorschuss an Vertrauen gerechtfertigt ist.

Allerdings wird der Nutzer zu einer Bewertung für das Online-Portal empfohlen.de schon recht früh nach der Registrierung eingeladen, so dass viele unerfahrene Nutzer ihre Sterne und Meinungen abgeben.

Aber grundsätzlich lässt sich sagen, empfohlen.de hält sich, laut Verbraucherschutz, strikt an die aktuellen Regeln des Datenschutzgestzes.

Erfahrungen und Bewertungen aktiver Mitglieder

Sehr viele Nutzer von empfohlen.de bewerten das Online-Portal insgesamt mit der Note Gut. Das System ist selbsterklärend und leicht bedienbar. Es stehen direkt nach der Anmeldung Aufträge zur Verfügung und es gibt für jeden Auftrag die versprochene Vergütung.

Andere Stimmen monieren, dass die Auszahlungssumme mit 30,00 Euro zu hoch sei. Der Vertreter des Unternehmens, Manuel Tolle, hingegen sagt, dass es sehr leicht sei, diese Summe zu erreichen, da genügend gut bezahlte Aufträge zur Verfügung stehen.

Es wird unter den Nutzern gemutmaßt, dass es sich weniger um ein Portal für Service- und Produkttests handelt, sondern eher um eine Rekrutierung neuer Nutzer für die zu testenden Seiten. Eine VISA-Karte oder ein Konto bei einer Bank zu beantragen, setzt voraus, dass der Nutzer mit einer Schufa-Abfrage seiner Daten einverstanden ist. Allerdings bietet das Unternehmen empfohlen.de auch Apptests, Online-Umfragen, Markenbotschafter-Aufträge und Webseitentests an.

Lohnt sich empfohlen.de?

Die Aufträge bei empfohlen.de erfordern es häufig, sich bei anderen Portalen registrieren zu müssen, um die Aufgabe erledigen zu können. Die Vergütung ist hoch genug, um die Ausgaben, die auf dem zu testenden Portal möglicherweise entstehen, ausgleichen zu können. Zum Beispiel der Webseiten-Test des Online-Portals Lottoland.

Wenn sich das testen und bewerten zeitlich lohnt und dir die anzugebenden Daten nichts ausmachen, kannt du etwas Geld nebenbei mit empfohlen.de verdienen. Du kannst beispielsweise Wartepausen nutzen, um dir ein paar Euro dazuzuverdienen.

Autor*in