Die Kryptowährung Ripple könnte 2019 richtig durchstarten. Aber solltest du Ripple kaufen? In diesem Artikel erährst du alles über die Kryptowährung der Zukunft.

Was ist Ripple?

Ripple ist eine Kryptowährung und wurde 2012 von Ryan Fugger, Chris Larsen und Jed McCaleb gegründet. Heute leitet Brad Garlinghouse das Unternehmen. Die Kryptowährung unterscheidet sich stark von anderen Währungen wie Bitcoin, Ethereum oder IOTA, weil sie mit Banken zusammenarbeitet. Grundsätzlich wollen Kryptowährungen zentrale Instanzen wie Banken ja überflüssig machen. Sie möchten eine dezentrale Währung schaffen, bei der die Community die Aufsicht hat und nicht eine Bank. Dafür wurde die Blockchain geschaffen. Denn alle Teilnehmer dieser Blockchain verifizieren nun mit ihren Computern Zahlungen. Der sogenannte Konsensu – die Übereinstimmung, dass alles richtig ist – entsteht.

Nun will aber Ripple das weltweite Zahlungssystem SWIFT ersetzen und besser machen. Internationale Zahlungen sollen innerhalb von Sekunden getätigt werden können. Heute dauert es teilweise mehrere Tage wenn du etwa von Deutschland Euros nach Japan in Yen senden willst. Die Banken müssen Euros, Yens und Dollars vorrätig halten. Es dauert lange und kostet viel Geld. Mit dem Coin von Ripple, dem sogenannten XRP, geht das innerhalb von Sekunden. Zudem betragen die Kosten nur 40 bis 60 Prozent der heutigen Summe. In einem Milliardenmarkt ist das für Banken also eine lukrative Alternative. Sogar Bill Gates nutzt den Ripple schon mit seiner Bill and Melinda Gates Stiftung. Außerdem arbeiten Amercian Express, die Schweizer Bank UBS und die spanische Santander bereits mit Ripple zusammen.

Auf der offiziellen Seite von Ripple erfährst du noch mehr über das Projekt und die Kryptowährung der Zukunft. In diesem Artikel erfährst du nun, ob wie du Ripple kaufen kannst.

Wie Ripple kaufen?

Wenn du Ripple kaufen möchtest, gibt es zwei Varianten: Erstens, du kaufst den Coin XRP über eine Kryptobörse. Das funktioniert ähnlich wie an einer normalen Börse. Du eröffnest bei Kraken, Bitfinex oder einer anderne Börse ein Konto, zahlst Geld ein und kaufst dann die Kryptowährung deiner Wahl. Dabei gibst du eine Order – also einen Auftrag für den Kauf ein oder nimmst eine bestehende Verkaufsorder an und übernimmst somit die Coins eines Verkäufers.

Dafür benötigst du noch eine Wallet. Das ist ein digitales Portemonnaie, in dem du deine Ripple Coins – die werden ja XRP genannt – speichern kannst. Über eine einfache Google-Suche findest du gute Wallets, die sich für deine Anlage lohnen. Bist du Anfänger und zahlst nur etwas Geld ein, so kannst du eine Software-Wallet nehmen. Also ein Programm für deinen Computer. Werden die Summen größer, kann sich ein Hardware-Wallet eignen. Das ist dann meistens ein USB-Stick oder eine externe Festplatte. Diese sind sicherer, kosten aber auch mehr Geld.

Die zweite Möglichkeit, um Ripple zu kaufen ist, du investierst indirekt über einen Broker wie Plus500 oder eToro. Hier investierst du in CFDs (Contract for Difference) und kaufst nicht wirklich einen Coin, sondern partizipierst nur an den Gewinnen und Verlusten. Das geht meist schneller und einfacher, dafür besitzt du die Coins halt nicht. Vorteil hierbei ist aber, dass der Kauf und Verkauf übersichtlicher und einfacher sind und du sowohl auf steigende, als auch auf fallende Kurse setzen kannst. Bei Kryptobörsen geht das nicht. Denn hier setzt du immer auf steigende Kurse. Aber wo solltest du nun Ripple kaufen?

Wo Ripple kaufen?

Wenn du über eine Kryptobörse kaufen möchtest, so kannst du das vor allem über bitpanda, coinbase oder bitfinex machen. Auch über Binance kannst du den Ripple kaufen und handeln. Diese Kryptobörsen gelten als verhältnismäßig sicher. Bevor du hier ein Konto eröffnest, solltest du dir noch Bewertungen und Erfahrungsberichte durchlesen, damit du ein gutes Gefühl für die Seite bekommst.

Hast du dich für eine Kryptobörse entschieden, eröffnest du dort ein Konto. Das geht über die Eingabe deiner Daten und die Verifizierung deines Kontos. Wurde es freigeschaltet, kannst du Geld einzahlen. Welche Möglichkeiten es für die Einzahlung gibt, unterscheidet sich von Börse zu Börse. Ist das Geld da, geht es endlich los mit dem Ripple kaufen. Du erstellst eine Order und führst den Kauf aus. Achte auch immer auf die Gebühren. Sie sollten nicht mehr als ein paar Prozent betragen.

Entscheidest du dich für einen CFD-Broker, so musst du auch hier zuerst ein Konto eröffnen und dann Geld einzahlen. In der Regel geht das hier aber etwas einfacher, als bei Kryptobörsen. Wenn das Geld da ist, kannst du schon einen Trade eröffnen. Ein Trade ist ein Auftrag. Nun kannst du entweder auf einen steigenden Ripple Kurs oder auf einen fallenden Ripple Kurs setzen. Wenn du möchtest, kannst du auch mehrere Trades gleichzeitig laufen lassen. Meistens bezahlst du ein paar Prozent Gebühren bei der Eröffnung eines Trades. Achte auch hier darauf, nicht zu viel zu bezahlen. Wechsle gegebenenfalls den Anbeiter.

Nun kennst du die beiden Varianten, um Ripple kaufen zu können. Aber wie steht es denn um den Kurs und die Kryptowährung?

Wie ist der Ripple Kurs

Den Ripple-Kurs kannst du immer auf coinmarketcap verfolgen. Hierbei achtest du auf den XRP, denn so heißt ja der Coin der Kryptowährung. Aktuell rangiert der XRP auf Platz drei der wertvollsten Kryptowährungen. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 13 Milliarden Dollar ist der XRP ähnlich viel wert wie die Deutsche Lufthansa. Ein XRP kostet dabei momentan nur 31 Dollar-Cent. Seinen Höchststand hatte er im Januar 2018 bei 3,32 Dollr pro XRP. Ob er einen solchen Wert bald wieder erreichen kann, bleibt abzuwarten.

Solltest du dich für den Ripple interessieren, so würde sich zuerst ein kleines Investment anbieten. Du musst bedenken, dass Kryptowährungen sehr volatil und riskant sind. Investiere nur Geld, dass du im schlimmsten Fall auch komplett verlieren kannst. Das Geld solltest du also nicht für die Miete oder für Lebensmittel benötigen. Zudem ist es ratsam, zuerst nur eine kleine Summe zu investieren und später eventuell aufzustocken. Beginne höchstens mit ein paar hundert Euro und schaue, was passiert.

An sich bietet der Ripple mit XRP aber gute Chancen. Diese Kryptowährung dürfte sich in den nächsten Jahren wohl durchsetzen, sodass der Kurs steigen sollte. Ob du Ripple kaufen möchtest, bleibt letztendlich aber deine Entscheidung. Wenn du aber Kryptowährungen erwerben möchtest, bietet sich Ripple kaufen an, da der Ripple mit seinem XRP eine der besten Ktyptowährungen ist.


Autor*in