Um das Investment in Kryptowährungen zu vereinfachen, wollen verschiedene Anbieter schon seit längerer Zeit einen Krypto-ETF an die Börse bringen. Dort sollen verschiedene Kryptowährungen versammelt sein, sodass Anleger günstig in verschiedene Währungen investieren können. Bislang scheiterten die Versuche aber an den Regulierungsbehörden. Diese müssen so ein Produkt zulassen. Schließlich geht es um die Sicherheit der Anleger. In der Schweiz ist das jetzt geglückt. Dort wurde der weltweit erste Krypto-ETF offiziell zugelassen.

Der weltweit erste Krypto ETF

Der ETF heißt Amun AG Crypto Basket ETP (ISIN: CH0445689208) und wird an der Schweizer Börse gehandelt. Darin stecken rund 48 Prozent Bitcoin, 29 Prozent Ripple, 16 Prozent Ethereum, 4 Prozent Bitcoin Cash und 3 Prozent Litecoin. Ripple ist dabei eine Kryptowährung, die sich sehr von den anderen unterscheidet. Sie will vor allem internationale Banküberweisungen schneller, einfacher und günstiger machen. Ethereum ist die drittgrößte Kryptowährung und bietet eigentlich viel mehr Anwendungsbeispiele als der Bitcoin. So können andere Währungen auf der Ethereum-Blockchain gebaut werden, es können Smart Contracts (intelligente Verträge) aufgesetzt werden, für die es keinen Notar oder Anwalt mehr braucht und vieles mehr. Bitcoin Cash ist eine alternative Variante zu Bitcoin, ebenso wie Litecoin. Litecoin spaltete sich vor Jahren von Bitcoin ab und zeichnet sich dadurch aus, dass es viel schneller als Bitcoin ist. Beispielsweise können Transaktionen viel schneller bei Litecoin getätigt werden als beim Bitcoin.

Kann ich den ETF kaufen?

Das gestaltet sich wohl erstmal schwierig. Noch sind nicht sehr viele Infos über den ETF bekannt. Vermutlich können Privatanleger noch nicht investieren. Das sollte dich aber nicht entmutigen. Man darf annehmen, dass dieser ETF oder auch bald ein anderer, in naher Zukunft auch für Privatanleger handelbar ist. Schließlich wollen die Anbieter ja, dass möglichst viel in diesen ETF investiert wird. So nehmen sie schließlich ihr Geld über Gebühren ein. Zudem bleibt abzuwarten, ob und wann in den USA Krypto-ETFs zugelassen werden. Die könnten dann durchaus noch spannender werden, denn dieser erste Krypto ETF bietet nur vier oder fünf Währungen. Es gibt aber mittlerweile über 2000, auch wenn die allermeisten davon unbrauchbar sind. Ein ETF mit 10 bis 15 guten Währungen, wäre wünschenswert.

Soll ich Kryptowährungen kaufen?

Nach dem Absturz der Kryptowährungen sind viele Leute eher skeptisch. Es kann sich aber auch eine große Investmentchance bieten. Allerdings bleiben Kryptowährungen eher spekulativ und relativ riskant. Wenn du investieren möchtest, dann solltest du dich mit der Materie auskennen und nur in die besten Währungen investieren. Wie du das machst, zeigen wir dir jetzt nach und nach hier auf dem Blog.

So viel sei verraten: Marian hat in dieser Wocher zum ersten Mal in den Bitcoin investieren.

Autor*in