Nur ganz wenige Menschen werden sich wohl gerne mit Versicherungen beschäftigen. Es ist einfach kein schönes, aber ein notwendiges Thema. Doch man sollte sich damit beschäftigen. Um dir einen besseren Überblick zu geben, sagen wir dir, welche Versicherungen du zum Berufseinstieg brauchst.

Was macht eine Versicherung für mich?

Wenn du eine Versicherung abschließt, zahlst du deinem Anbieter monatlich, jährlich oder in einem anderen Rhythmus eine Versicherungsprämie. Diese Prämie gibt dir dann das Recht, im Schadensfall Geld von deiner Versicherung zu bekommen. Schließt du beispielsweise eine Reisegepäckversicherung ab, dann zahlst du Geld an deine Versicherung. Sollte dein Koffer dann tatsächlich mal verschwinden, bekommst du einen gewissen Wert ersetzt. Eine Versicherung lohnt sich aber nur, wenn der Schadensfall so schlimm ist, dass du den Schaden nicht mit deinem Geld bezahlen kannst und die Versicherung helfen muss. Die Versicherung nimmt das Geld aller Einzahler und bezahlt damit Schadensfälle. Man hofft natürlich, dass nie etwas passiert. Wenn es aber so ist, dann solltest du folgende Versicherungen haben:

Diese Versicherungen brauchst du beim Berufseinstieg

Das Überraschende ist: Du brauchst gar nicht so viele Versicherungen. Am wichtigsten ist es, dich nach deinem Auszug von zuhause oder wenn du einen Job antrittst, dir eine Krankenversicherung zu holen. Außerdem ist eine private Haftpflichtversicherung ein Muss. Dazu sagt Chris Lodde, Gründer und CMO (Chief Marketing Officer) von Clark: “Die allerwichtigste Versicherung ist die Privathaftpflichtversicherung. Diese kostet nicht viel Geld und es wäre fatal, sie nicht zu haben. Wenn man einen Unfall verursacht oder andere Personen verletzt, kommen schnell beträchtliche Schadensersatzansprüche auf einen zu.” In diesem Fall übernimmt die Versicherung diese Zahlungen. Ansonsten könnten sich Privatpersonen ein Leben lang verschulden.

Bild aus der Clark App (Copyright Clark)

Versicherung per App?

Clark ist eine Versicherungsapp, die anzeigt, ob man für seine bestehenden Versicherungen zu viel Geld bezahlt oder welche Versicherungen man in seiner Lebensphase vielleicht noch braucht. Denn Chris Lodde erklärt, dass es in jeder Lebenssituation andere Versicherungsbedürfnisse gibt: “Unsere Kernzielgruppe ist zwischen 25 und 49 Jahre alt. In dieser Gruppe sind viele Berufsanfänger, die sich zum ersten Mal nach dem Studium oder der Ausbildung versichern müssen. Zum anderen ändert sich in dieser Zeit viel an der Lebenssituation der Menschen: Heirat, Kind, Eigenheim, zweites Auto. Hier besteht Bedarf bestehende Versicherungen zu überprüfen ” Neben Apps wie Clark gibt es die üblichen Vergleichsseiten wie etwa Check24, auf der Versicherungen miteinander verglichen werden können. Auch Online-Verwalter wie moneymeets werden in diesem Zusammenhang immer wieder genannt. Hier gibt es noch eine Liste mit weiteren Anbietern und Erklärungen.

Welche Versicherungen brauche ich noch zum Berufseinstieg?

Berufseinsteiger können auch über eine Berufsunfähigkeitsversicherung nachdenken. Denn diese zahlt im Falle einer Erkrankung oder Verletzung eine monatliche “Rente” bis zum Renteneintritt. Dies kann vor allem für Familien wichtig werden. Auch über eine Police zur betrieblichen Altersvorsorge oder Riester-Rente können Berufseinsteiger nachdenken. Insgesamt solltest du aber immer gucken, dass du nicht zu viel für deine Versicherungen ausgibst. “Viele Versicherungsnehmer in Deutschland wissen gar nicht, wie viele Versicherungen sie besitzen. Wenn das nicht bekannt ist, dann ist auch unklar, wieviel für die Versicherungen pro Jahr gezahlt wird. In Deutschland sind das im Schnitt 2500 Euro pro Person pro Jahr”, erklärt Chris Lodde. Bei Clark gebe es da ein enormes Einsparpotential von etwa 300 Euro im Jahr.

Welche Vorteile bieten Versicherungsmanager?

Gerade für Berufseinsteiger sind Versicherungen ein leidiges Thema. Aber du solltest dich damit auseinandersetzen und dich absichern. Wähle aber nur Versicherungen, die du brauchst. Ein Versicherungsmanager wie Clark kann dir dabei helfen. Chris Lodde erklärt, wie seine App funktioniert: “Wenn unsere Kunden sich die App heruntergeladen haben, können sie ihre Versicherungen sehr einfach und schnell digitalisieren. Unser Algorithmus vergleicht dann die bestehenden Tarife mit tausenden Verträgen von über 160 Versicherungsunternehmen am Markt. Wenn ein bestehender Tarif gut ist und zur Lebenssituation passt, dann bekommt der Kunde das mitgeteilt. Wenn Sparpotential besteht, dann erhält er eine entsprechende Benachrichtigung direkt in der App. Der Kunde kann aber immer selbstständig entscheiden, was er mit diesen Infos macht und ob er seine Versicherung wechseln möchte.”

Versicherungen Berufseinsteiger – Kleingeldhelden-Tipp

Auch wenn Versicherungen keinen Spaß machen, solltest du dich zumindest ein bisschen damit beschäftigen. Überlege für dich, wo ein Risiko besteht. Welche Versicherungen machen für dich als Berufseinsteiger Sinn und welche wohl nicht? Das ist eine schwierige Frage, weshalb du durchaus Rat bei Experten holen kannst und dich von Versicherungsmanagern wie etwa Clark beraten lassen. Achte immer auf die Kosten von Versicherungen und Anbieter. Clark ist beispielsweise kostenlos, was wir als Vorteil erachten. Bei Versicherungen solltest du aber auch nicht knauserig sein: Brauchst du einen Schutz, dann zahle auch das nötige Geld für einen guten Tarif. Dennoch benötigst du nicht jede Versicherung. Das Geld, was du hier sparst, kannst du in deinen Vermögensaufbau stecken und dir etwas Schönes davon leisten.


Chris Lodde Copyright Clark

Vita zu Chris Lodde: Chris Lodde ist Co-Gründer von Clark und CMO (Chief Marketing Officer). Bevor er Clark gründete, arbeitete er im Digitalen Marketing und im E-Commerce, er war beispielsweise maßgeblich für die Entwicklung der mobilen Banking App der Commerzbank zuständig. Chris Lodde stand den Kleingeldhelden für ein Interview zum Thema Versicherungen zur Verfügung.

Autor*in