Heute Vietnam, nächste Woche auf die Philippinen und danach noch ein Abstecher in Indonesien – sieht so deine ideale Vorstellung eines Urlaubs aus? Super! Aber du hast nur ein begrenztes Budget? Gar kein Problem! Denn mit einem einfachen Trick ist eine Reise durch Südostasien selbst mit kleinem Geldbeutel machbar. Das Zauberwort lautet: Asean Pass.

Den bietet die malaysische Airline “Air Asia” an. Und er klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Für knapp 140 Euro kannst du nicht nur ein Land in Südostasien besuchen, sondern von dort aus auch gleich noch mehrere bereisen. Der Pass gilt, wie der Name schon verrät, für die 10 Asean Länder. Asean steht für Association of Southeast Asian Nations. Dazu gehören: Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Für einen festen Betrag kaufst du dir eine bestimmte Anzahl an Credits, die du dann für Inlands- und Auslandsflüge innerhalb der Asean Länder einlösen kannst.

Es gibt zwei Varianten:

  1. Der Air Asia Asean Pass für 499 Malaysische Ringgit. Dafür bekommst du 10 Credits. Diese kannst du ab dem ersten Flug 30 Tage lang nutzen.
  2. Der Air Asia Asean Pass + für 888 Malaysische Ringgit. Der beinhaltet 20 Credits für 60 Tage.

Warum wir dir jetzt die Malaysische Währung nennen? Weil du als cleverer Kleingeldheld beim Kauf natürlich auch auf den Wechselkurs achtest! So kannst du auch noch mal den ein oder anderen Euro sparen. Meist kauft man den Pass als Europäer in US-Dollar. Dann liegt der Preis so bei rund 140 Euro. Trotzdem lohnt sich ein Versuch, in Malaysischen Ringgit zu zahlen. Denn: Bei unserer Recherche am 31.5.2018 hätte uns der Pass dann dank Wechselkurs 107 Euro bzw. 191 Euro gekostet.

Nachdem du den Pass gekauft hast, ist er laut Webseite ein Jahr gültig. Sobald du den ersten Flug gebucht hast, musst du alle weiteren Flüge dann im jeweiligen Zeitraum planen. Jeden Flug musst du immer spätestens 14 Tage im Voraus buchen. Wie viele Credits du für einen Flug zu blechen hast, das ist ganz von Start und Ziel abhängig, da kannst du also online etwas rumspielen.

Gibt es da auch ein paar Haken? Ja, vielleicht einige kleine Punkte solltest du kennen: Pro Flugstrecke gibt es immer nur ein bestimmtes Kontingent für Pass-Inhaber. Auch kannst du keine Strecke zweimal fliegen. Also zum Beispiel zweimal von Jakarta nach Bali. Aber wer will das schon, wenn es doch so viel zu entdecken gibt?! Außerdem musst du pro Flug noch die Flughafensteuer und das Gepäck zahlen. Doch auch hier haben wir einen Tipp für dich. Bei 30 Tagen kannst du in Asien leicht mit Handgepäck reisen. Sonnenbrille, Badeklamotten, ein Sommerkleidchen (oder für Männer eine Hose mehr), eine Jeans, zwei T-Shirts, fertig. Spaß beiseite: Du kannst in Asien wunderbar deine Kleidung überall für wenig Geld waschen lassen. Und: Bei kleinem Gepäck sparst du außerdem auch Geld beim Langstrecken-Flug von Deutschland nach Asien.

Wie funktioniert das jetzt?

  1. Du meldest du dich online beim Air Asia Big Member Programm an und suchst dir einen Pass aus.
  2. Dann schaust du nach deinene Flügen und buchst sie für verschiedene Credits.
  3. Jetzt musst du noch die Flughafensteuer und das Gepäck drauf zahlen.

Bist du lieber in Europa unterwegs?

Übrigens haben auch andere Air Lines ähnliche Angebote wie zum Beispiel Eurowings. Bei ihrem Flightpass für Studenten bekommst du 10 Flüge für 499 Euro. Der Pass ist laut Webseite neun Monate gültig. Eurowings hat außerdem Angebote für Nicht-Studenten und Business-Flieger.

Viel Spaß und gute Flüge!

 

Autor*in