Mit diesen einfachen Tipps wirst du zum Held deiner Finanzen. Erzähl am besten gleich all deinen Freunden davon!

Wir wollen selbstbestimmt und unabhängig leben und so sollten wir es auch mit unseren Finanzen handhaben. Sei es die Altersvorsorge, Sparen oder sogar Geld zu investieren, wer weiß was er tut und wie er diese Dinge angehen kann, hat einen klaren Vorteil. Und deine Finanzplanung wird erfolgreicher sein denn je.

1. Ein Finanzplaner wird dein neues It-Piece

Sei es eine schlichte Excel-Tabelle, ein Plakat oder ein hübsches Büchlein. Der Finanzplaner wird dich deinen finanziellen Zielen näher bringen, als du es jetzt vielleicht vermutest:

An der kalifornischen Dominican Universität hat die Psychologin Gail Matthews herausgefunden, wer seine Ziele schriftlich notiert und seine Fortschritte protokoliert, wird zu 76 Prozent erfolgreich sein, also seine Ziele erreichen. Wohingegen jemand, der nur mündlich formuliert, was er erreichen will, wird dies nur zu 43 Prozent auch tun. Du siehst, so ein Finanzplaner klingt jetzt schon ziemlich fantastisch.

Was schreibst du dir dort nieder?

Der erste Schritt: Finde dein persönliches Ziel in Bezug auf deine Finanzplanung und deine Zukunft. Möchtest du bald eine Weltreise starten? Möchtest du abgesichert sein, falls du arbeitslos wirst? Musst du dir bald ein eigenes Auto finanzieren? Willst du fürs Alter vorsorgen? Auf eine Hochzeit sparen? Die neue Spiele-Konsole endlich kaufen? Einen richtig geilen Urlaub erleben?

Der zweite Schritt: Der Notiere dir in deinem Finanzplaner auch, wie viel Geld du monatlich hast, welche fixen Ausgaben (also Miete, Essen, Kleidung, Streaming, usw.), wie viel Geld dir für dich bleiben und ob und wenn ja wie viel Geld du monatlich zur Seite legen kannst.

Der dritte Schritt: Schreibe dir wirklich alles auf, was in Bezug mit Geld und deinen Zukunftswünschen steht. Für viele Dinge werden sich sicher noch super Tipps finden, wie du Geld sparen kannst, für andere Sachen brauchst du vielleicht noch eine Beratung oder mehr Wissens-Input. Aber das hält dich natürlich nicht ab!

Der vierte Schritt: Wenn du schon eine Idee hast, wie du deine Ziele erreichen kannst, dann mach dir einen Plan und schreibe ihn ebenfalls in deinen Finanzplaner. Oder schau in unseren Kleingeldhelden-Wunschsparplan vorbei und erfahre, wie du dir kleinere Luxus-Ausgaben leisten kannst.

2. Starke Partner unterstützen dich, schwache ziehen dich runter

Du stehst erst am Anfang und hast noch nicht den ultimativen Durchblick? Texte mit vielen Finanzbegriffen verunsichern dich und auf manche Fragen findest du einfach keine Antwort. Das ist keine Schande! Ganz im Gegenteil, wenn du jetzt offen bist und dir starke Partner suchst, die dich unterstützen und dir helfen, wirst du bald deutlich mehr verstehen. In diesem Fall gilt sogar: Wissen ist Macht. Naja gut, in unserem Fall gilt: Wissen ist Erfolg.

Such dir Unterstützung z.B. in unserer Facebook-Gruppe Kleingeldhelden-League, wo du jederzeit Fragen im geschlossenen Rahmen stellen kannst und dich immer wieder Themenblöcke erwarten, die einen Bereich genauer durchleuchten und erklären. Such dir aber auch eine Finanzberaterin oder –berater. Es sollte jemand sein, dem du vertraust und der sich die Zeit nimmt, auch auf deine Fragen einzugehen. Wie du jemanden findest? Hör dich doch mal in deinem sozialen Umfeld um, welche Erfahrungen, sie gemacht haben.

Der Satz “Man spricht nicht über Geld” ist out!

Damit kommen wir auch zum nächsten Punkt: Sprich deine Familie und Freunde an, ob sie nicht hier und da schon etwas zur Finanzplanung wissen. Vielleicht könnt ihr euch sogar zusammenschließen und gemeinsam Neues lernen. Mit guten Freunden an deiner Seite, fühlst du dich nicht nur wohl und geborgen, sondern auch stark. Gemeinsam werdet ihr erfolgreich.

Und auch wir Kleingeldhelden freuen uns auf deine Fragen, denn das zeigt uns, was euch bewegt und wo vielleicht Probleme liegen, die wir für euch einfacher machen können.

Meide sogenannte Downer, die dir nur immer wieder sagen, dass die Welt böse ist und dass du es nicht schaffen würdest, deine Finanzen erfolgreich zu planen. Warnungen sind immer wichtig und in der Regel werden sie dir auch nicht einfach so an den Kopf geworfen. Also nimm sie an und prüfe sie, vlt hat der Miesepeter mit der ein oder anderen Sache Recht. Aber lass dich nicht runterziehen. Jeder, egal in welcher Lebenssituation, hat das Zeug dazu seine Finanzen erfolgreich zu planen. Ganz nach seinen Möglichkeiten eben.

3. Chill und starte mit F****-You-Money

Erfolgreiche Menschen scheinen auf jede Lebenslage vorbereitet zu sein. Hast du dich auch schon oft gefragt, wie die das machen? Nun die Antwort ist, sie haben nicht nur einen Notgroschen, sie haben ein Geld-Puffer, sogenanntes „F***-You-Money“.

Woher kommt der Begriff?

Der Autor Rolf Dobelli erklärt in seinem Buch „Die Kunst des guten Lebens – 52 überraschende Wege zum Glück“, dass es sich bei diesem „F***-You-Money“ um die „Ersparnisse handelt, die es dir erlauben, den Job jederzeit an den Nagel zu hängen, ohne in eine finanzielle Notsituation zu schlittern.“

Drei Netto-Monatsgehälter sind eine prima Grundlage dafür. Kein Grund, die Hände jetzt über dem Kopf zusammen zu schlagen und zu stöhnen. Die drei Netto-Monatsgehälter sollen nicht dein Notgroschen sein, den du dir auf die Seite legst. Sondern deine persönliche Absicherung. Es geht hier schließlich um dich! Sieh es wirklich als dein deiner Self-Care an. Wenn das Leben nicht so läuft, wie erhofft, du eine Auszeit nehmen möchtest oder du einen Starter brauchst, wenn du dich selbstständig machen willst. Dieses Geld wird dir dabei helfen, freier zu sein und deinen Weg selbstbestimmter zu gehen.

4. Sorge für dich vor

Ob Mann oder Frau, es ist wichtig dann für das Alter vorzusorgen, wenn man das Geld dazu hat und nicht dann, wenn man es nicht mehr hat oder zu spät damit beginnt. In unserer 25-Euro-Challenge verraten wir dir, wie du mit 25 Euro reich wirst. Das ist aber nur ein Booster, ein Teil des Ganzen. Für das Alter vorzusorgen ist etwas umfangreicher. Und unsere 25-Euro-Challenge muss auch gar nicht explizit für deine Rente sein. Aber hier siehst du schon mal, wie du investieren kannst und wieviel du mit dieser kleinen Geldsumme erreichen kannst.

Hier ein Beispiel: Bist du jetzt 25 Jahre alt, hast du noch so 43 Jahre zu arbeiten. Legst du jetzt bis zum Renteneintritt jeden Monat 25 Euro an. Das steckst du jetzt mal in dem Beispiel in ETFs auf den DAX oder den MSCI World. Dann hast du mit 68 Jahren runde 46.000 Euro. Davon hast du 12.900 Euro angelegt. Das sind 33.100 Euro Gewinn.

Zusätzlich zu deiner betrieblichen Rentenvorsorge ist heutzutage eine private unerlässlich. Ja, das Thema ist doof und unsexy und noch vieles mehr. Das wissen wir Kleingeldhelden auch. So ganz haben wir den vierten Punkt auch noch nicht verinnerlicht und nicht jeder ist schon aktiv dabei vorzusorgen. Aber habe es im Hinterkopf und starte so früh es geht. Ein guter Weg ist beispielsweise ein ETF auf einen Index wie dem DAX.

5. Gehe kleine Schritte zum Erfolg

Deine finanzielle Unabhängigkeit ist nichts, was du in einem Tag erhalten wirst. Es ist ein Prozess. Darum nimm dir für den Anfang nicht zu viel vor und gehe kleine Schritte. Wenn du sie dir alle in deinem Finanzplaner notierst, wirst du bald feststellen, dass du durch viele kleine Schritte in kurzer Zeit sehr viel gepackt hast. Ein kleines Beispiel: Möchtest du 1000 Euro sparen, dann teile diese Summe in kleine Pakete, z.B. in 10 mal 100 Euro-Päckchen. Diese Päckchen kannst du dann nach und nach angehen. Das tolle ist, das Erfolgsgefühl ist einfach riesig, wenn man seine kleinen Ziele erreicht hat. Man bleibt motiviert!

Auch für das Investieren kannst du so vorgehen. Schritt 1 Depot einrichten, Schritt 2 Wertpapier-Sparplan einrichten und Schritt 3 mit 25 Euro starten, oder 50 – ganz wie du möchtest. Du kannst auch deine Lieblingszahl anlegen (wenn sie über 25 liegt). Wenn du die ersten Erfolge geerntet hast, kannst du die monatliche Summe nach und nach erhöhen oder weitere Produkte kaufen. Mit deinen Aufgaben wirst du Stück für Stück wachsen, sparst auf lange Sicht Geld und hast deine Finanzen schwuppdiwupp erfolgreich geplant.

Autor*in