Wenn du im Mai und Juni noch etwas knauserig mit deinem Geld umgehst, kannst du jetzt beim Abendessen ein paar Cent einsparen. Die Ernte der Frühkartoffeln auf den heimischen Äckern hat begonnen. Also rauf aufs Rad und ab aufs Feld! Hier kannst du Kartoffeln kostenlos sammeln, stoppeln oder wie unsere Pfälzerin Johanna dazu sagt: „Grumbeere stopple gehe.“

Damit meinen wir natürlich nicht, dass du einfach selbst welche ausgraben sollst. Das ist nämlich nicht erlaubt. Aber auf den abgeernteten Feldern liegen kleine Kartöffelchen und Kartoffen kostenlos herum, die eingesammelt werden dürfen. Rechtlich total sicher! Den Landwirt vorher zu fragen, ist natürlich die höfliche Variante. Was du dir da einsparst? Etwa 1,40€ pro Kilo. Also fröhliches Stoppeln!

Wir gehen Stoppeln! Kartoffeln kostenlos
Dance! Dance! Dance, Potato!

Kostenlose Kartoffeln mit kostenlosen Kräutern – lecker 🙂

Übrigens noch ein Tipp von Johanna: „Gequellte draus machen.“ Auf Deutsch: Die Kartoffeln mit der Schale kochen. Lecker dazu schmeckt selbstgemachter Kräuterquark. Und auch den kannst du aus kostenlosen Kräutern zaubern. Auf mundraub.de verrät dir eine Karte, wo in deiner Nähe wilde Kräuter wachsen. Auch Obst und andere Leckereien aus der Natur sind da verzeichnet. Super System, findet auch Sabina. Aber kleiner Hinweis: Wenn du dir bei einem Kraut nicht sicher bist, lieber stehen lassen 😉

Weitere Spartipps gibts hier.

Autor*in